27.06.2011, 11:31 Uhr

BAUMGARTLINGER GIBT FÜR VIOLETT DAS MAXIMUM

Baumgartlinger gibt für Violett das Maximum

Mit Hochnebel und später endlich auch den ersten Sonnenstrahlen ist es beim Trainingslager in Flachau in den heutigen Montag gegangen. Julian Baumgartlinger scheint das Wetter-Hick-Hack rein nichts auszumachen. Unermüdlich beackert er jeden Zentimeter des Fußballplatzes in Flachau, arbeitet wie eine Maschine, kämpft, rutscht, schont weder sich noch andere. Es ist genau jene Einstellung, die ihn zu einem extrem wertvollen Spieler der Violetten gemacht hat.

 

Nur 13 Tage Urlaub konnte er mit seiner Familie in der Sommerpause genießen. Nicht gerade viel, für „Jules“ aber dennoch genug. „Ich denke gar nicht darüber nach, ob andere mehr hatten. Ich freue mich, dass ich mit der Mannschaft im Trainingslager bin, denn wir haben lauter tolle Burschen, sind eine lässige Truppe.“

 

Vor zwei Jahren kam er über 1860 München zur Austria, machte in seiner Entwicklung einen riesigen Schritt nach vorne, schaffte sogar den Sprung ins Nationalteam. Und dabei auch gleich in die Notizblöcke der internationalen Scouts.

 

Immer wieder fällt sein Name, wenn es um heiße Transferaktien geht, Baumgartlinger lässt das Interesse aber kalt. „Ich fühle mich sehr wohl hier und gehe davon aus, dass ich mit der Austria am 14. Juli mein erstes Pflichtspiel habe“, sagt der bullige Mittelfeldspieler.

 

Zu diversen Gerüchten, dass Klubs ihn jagen, meint er: „Es ist normal, dass man mehr in der Auslage steht, wenn man international spielt. Es geht doch schon seit Jahresbeginn so, dass mein Name immer wieder genannt wird, wenn Scouts bei uns auf der Tribüne oder bei den Länderspielen sitzen. Aber es sind nur Gerüchte und nicht mehr.“

 

Natürlich macht er aber auch kein Geheimnis daraus, dass ein Auslandstransfer eine Auszeichnung wäre. „Jeder Fußballer sollte das als Ziel haben, aber darüber denke ich derzeit wirklich nicht nach. Ich bin sehr glücklich bei der Austria, habe noch ein Jahr Vertrag und konzentriere mich voll und ganz auf unsere Saisonvorbereitung, die mir auch sehr viel Spaß macht.“

 

Dafür gibt er derzeit in Flachau weiterhin in jeder Minute in jedem Training das Maximum und läuft und läuft und läuft wie ein Duracell-Hase über den Platz. Und den kann bekanntlich auch nichts stoppen.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle