28.07.2011, 21:05 Uhr

AUSTRIA SCHAFFT SICH MIT 1:1 IN LAIBACH GUTE AUSGANGSLAGE

Austria schafft sich mit 1:1 in Laibach gute Ausgangslage

Die Wiener Austria hat sich am Donnerstagabend bei Olympia Laibach mit einem 1:1-Remis eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel um den Einzug ins Play-off für die Europa League-Gruppenphase geschaffen. Roland Linz nützte schon vor der Pause die beste Möglichkeit eiskalt zur Führung für die Truppe von Coach Karl Daxbacher, Olympia glich nach einer Stunde noch zum Endstand aus.

 

Die Gastgeber erwischten in den ersten Minuten den etwas besseren Start und kamen durch Nik Omladic in der zweiten Minute nach einem hohen Zuspiel gleich zu einer guten Gelegenheit. Der Slowene setzte den Ball aus guter Position aber klar über das Tor. Auch die Veilchen versteckten sich aber nicht. Bei der ersten schönen Offensiveaktion bediente Alex Grünwald Roland Linz mustergültig und der violette Teamstürmer fuhr im Strafraum per Kopf nur um Haaresbreite am Leder vorbei (9.).

 

In der Folge entwickelte sich eine recht muntere Partie, die sich aber zumeist im Mittelfeld abspielte. Die nächste nennenswerte Szene brachte dann mit der bis dahin schönsten Aktion im Match gleich das 1:0 für die Austria. Alex Grünwald setzte Florian Klein am Flügel ein, der flankte zur Mitte, Junuzovic verlängerte und Roland Linz schoss aus kurzer Distanz zur Führung ein, die vor der Pause auch nicht mehr gefährdet war.

 

Nach Wiederanpfiff zeichnete sich Pascal Grünwald gleich zweimal aus. Zuerst entschärfte er einen Lovrecic-Kracher gekonnt zum Corner, ehe er bei der nachfolgenden Ecke in Bedrängnis gegen einige Olympia-Spieler souverän die Oberhand behielt. Keine Chance hatte der Austria-Tormann allerdings nach genau einer Stunde. Die Austria konnte sich nach einem Getümmel nicht befreien, Dare Vrsic nahm den Ball gut mit und schoss trocken zum 1:1 ein. Wehrmutstropfen aus violetter Sicht: Florian Klein war zuvor klar gefoult worden, das Tor hätte eigentlich nicht zählen dürfen.

 

Das Spiel wachte wieder auf, die Veilchen zeigten im Konter immer wieder gute Ansätze, auch wenn der letzte Pass oft nicht ankommen wollte. Die Slowenen drückten gegen Ende zwar, wirklich gefährlich wurden sie aber kaum mehr. Im Gegensatz zur Wiener Austria, für die Peter Hlinka in den Schlussminuten nach einem Corner noch das Siegestor am Kopf hatte. Fazit: Das wichtige Auswärtstor wurde erzielt, jetzt gilt es im Rückspiel am Donnerstag in einer Woche den Sack zuzumachen.

Und zwar ohne Peter Hlinka, der nach der zweiten gelben Karte gesperrt ist.


Tore:
Linz (33.) bzw. Vrsic (60.).

Gelbe Karten:
Stankovic, Klein, P. Grünwald, Hlinka bzw. Keine.

 

Aufstellung Austria Wien:
P.Grünwald - Klein, Rogulj, Ortlechner, Suttner - Stankovic, Hlinka, A.Grünwald (56., Leovac), Junuzovic - Barazite, Linz (69., Jun).

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle