12.02.2011, 18:00 Uhr

AUSTRIA NACH 1:0 GEGEN RIED SCHON AUF TUCHFÜHLUNG ZUR TABELLENSPITZE

Austria nach 1:0 gegen Ried schon auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze

Die Wiener Austria gewinnt zum Frühjahrsauftakt im Spitzenspiel der Runde gegen die SV Ried mit 1:0. Das Goldtor erzielte nach einer Stunde Verteidiger Georg Margreitter. Die Truppe von Karl Daxbacher legte damit zum Beginn der Frühjahrsmeisterschaft nicht nur einen Start nach Maß hin, sondern liegt auch nur mehr zwei Punkte hinter dem Tabellenführer aus dem Innviertel. Bereits vor dem Anpfiff wurde die neue Generali-Arena auch offiziell eröffnet. Der Spielball wurde vor dem Anpfiff von einem Fallschirmspringer spektakulär in die violette Heimstätte gebracht (siehe Bilder unten).

 

Die Veilchen begannen stark: Schon nach zwei Minuten gab es Elfmeteralarm im Strafraum der Gäste. Zlatko Junuzovic wurde gefoult, da der Rieder aber auch den Ball spielte, entschied Schiedsrichter Bernhard Brugger nicht auf Strafstoß. Genau eine Viertelstunde war gespielt, da trat Neuzugang Nacer Barazite erstmals in Aktion: Der Niederländer ließ zwei Rieder aussteigen und zog aus 30 Metern auf das Tor ab. Ried-Keeper Hesl konnte den satten Weitschuss gerade noch abklatschen lassen.

 

Nur Sekunden später hätte Barazite dann fast treffen müssen. Zlatko Junuzovic sprintete in einen Pass der Innviertler, legte ideal für den neuen violetten Stürmer ab, der aber aus kurzer Distanz an der Fußspitze des heraus eilenden Hesl scheiterte. Beide Teams präsentierten sich in Halbzeit eins sehr kompakt und kombinationssicher, viele Chancen gab es aber bis zum Pausenpfiff nicht mehr. Beste Möglichkeit der Oberösterreicher in Durchgang eins: Ewald Brenner brachte das Leder von rechts in den Strafraum und Ibero-Stürmer Carril scheiterte aus guter Position mit einem Kopfball nur knapp (29.).

 

Nach Wiederanpfiff passierte zehn Minuten auf beiden Seiten wenig. Dann setzte Zlatko Junuzovic Michael Liendl im Strafraum ein, der Flachschuss des Steirers landete aber neben der linken Stange (56.). Vier Minuten später war es dann endlich so weit. Nach einem Corner stieg Georg Margreitter am höchsten und versenkte den Ball per Kopf unhaltbar im Netz (62.). Gleich im Anschluss hätte die Austria beinahe nachgelegt. Der zur Pause eingewechselte Tomas Jun kam nach einer schönen Aktion aus zehn Metern völlig frei zum Schuss, schlenzte das Leder aber am linken Kreuzeck vorbei (63.).

 

Wenig später konnte Tomas Jun allein stürmend auf das gegnerische Tor in letzter Sekunde gerade noch gestoppt werden. Nach einer Einschussmöglichkeit für den eingewechselten Marin Leovac war es wieder Jun, der bei einem tollen Drehschuss nur an einem starken Reflex von Hesl scheiterte. Auch die Rieder kamen in der Schlussphase noch zu zwei guten Möglichkeiten, verwerteten aber nicht. Fast mit dem Schlusspfiff knallte dann noch Marko Stankovic den Ball schließlich freistehend über das Tor, ehe Schiedsrichter Brugger zum Jubel der knapp 9.000 Zuschauer abpfiff.

 

Tor:
Margreitter (62.).

 

Gelbe Karten:
Baumgartlinger bzw. Mader.

 

Gelb-rote Karte:
Prettenthaler (88.).

 

Aufstellung Austria Wien:
Lindner – Klein, Margreiter, Ortlechner, Suttner – Stankovic, Baumgartlinger, Junuzovic, Liendl (65., Leovac) – Linz (46., Jun), Barazite (87., Hoheneder).

 

Auftstellung SV Ried:
Hesl -  Brenner (86., Zulj), Glasner, Stocklasa,  Schrammel - Royer, Riegler,  Mader (74., Hackmair), Prettenthaler  - Carril, Guillem.

 

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle