01.02.2011, 17:15 Uhr

AUSTRIA MIT MÜDEN BEINEN 1:1 GEGEN LUGANO

Austria mit müden Beinen 1:1 gegen Lugano

Mit dem zweiten Remis im dritten Spiel hat der FK Austria Wien seine Testspielserie im türkischen Lara nu endgültig abgeschlossen. Nach dem 3:0 über Dinamo Bukarest und dem 0:0 gegen Hajduk Split reichte es gegen den FC Lugano zu einem 1:1. Das Tor für die Violetten gelang Marin Leovac in der 82. Minute nach einem schönen Weitschuss ins lange Eck.

 

Die Austria spielte die beiden Hälften mit zwei komplett verschiedenen Mannschaften, da Coach Karl Daxbacher nach dem intensiven, zehntägigen Programm des Trainingslagers etwas die Belastung für alle Spieler reduzieren wollte.

 

„Man hat heute gemerkt, dass uns gegen Ende des Trainingslagers die Spritzigkeit gefehlt hat. In der ersten Hälfte sind wir gar nicht ins Spiel gekommen, nach dem Wechsel war es viel besser. Da Lugano erst den zweiten Tag hier ist, sind sie natürlich auch noch nicht so müde wie wir. Freilich habe ich für mich wieder einige Erkenntnisse gewonnen, die aber intern bleiben“, sagt Daxbacher, der noch ohne die beiden letzten Neuzugänge Nacer Barazite und Niklas Hoheneder auskommen musste. Das Duo wird erst am Freitag in Wien zum Team stoßen.

 

Morgen geht es zurück nach Hause, am Samstag gibt es in der GENERALI-Arena gegen Siroki Brijeg (14 Uhr) den letzten Test vor dem Bundesliga-Auftakt. Spätestens dabei wird zu erkennen sein, mit welchem Gesicht der FK Austria Wien eine Woche später gegen Tabellenführer Ried auftreten wird. Und auch, ob schon mit dem einen oder anderen Neueinkauf zu rechnen ist.

 

Austria (1. Hälfte): Safar; Klein, Margreitter, Ortlechner, Suttner; Koch, Hlinka, Junuzovic, Stankovic; Jun, Linz.

 

2. Hälfte: Safar; Troyansky, Mally, Wallner, Leovac; Salomon, Baumgartlinger, Vorisek, Liendl; Schumacher, Tadic.

 

Tore: Leovac (82.) bzw. für Lugano (27.).

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle