30.09.2011, 21:00 Uhr

AMATEURE UNTERLIEGEN SOLLENAU TROTZ TOLLER AUFHOLJAGD.

Amateure unterliegen Sollenau trotz toller Aufholjagd.

Eine 3:4-Niederlage setzte es für die Austria Amateure am Freitagabend gegen Sollenau. Nach einer knappen halben Stunde führten die Gäste in Favoriten bereits mit 3:0 und legten kurz nach der Pause nach. Die Jungveilchen waren zwar offensiv bemüht, aber Defensiv total von der Rolle. Doch die Veilchen tasteten sich wieder heran und konnten durch Dos Santos, Aydogdu und Frank verkürzen, trotz nummerischer Unterlegenheit in den letzten 35 Spielminuten.

 

In einer turbulenten Anfangsphase nutzten die Gäste die erste Unachtsamkeit in der violetten Defensive zur frühen Führung. Angeler verwertete einen satten Nachschuss aus der zweiten Reihe (8.). Die Austria Amateure suchten mit schnellen Angriffen den Befreiungsschlag, doch sie bissen sich an der kompakt stehenden Verteidigung der Sollenauer die Zähne aus. So konnte Gäste-Keeper Siebenhandl Maicon Dos Santos Schuss mit viel Mühe zur Ecke klären (16.).

 

Die Niederösterreicher blieben aber gefährlich und erhöhten nach einer schönen Kombination durch Knaller auf 2:0 (20.). Die Sollenauer schockten die Jungveilchen mit einer hundertprozentigen Chancenauswertung, denn vier Minuten später erhöhte Prenner gar auf 3:0 (24.). Im Gegenzug probierte es Balakiyem Takougnadi mit einem Gewaltschuss von der rechten Strafraumgrenze (25.), doch der souveräne Siebenhandl klärte abermals zur Ecke (25.).

 

Die Veilchen versuchten in Folge die Ruhe zu bewahren und probierten ihr Glück über Entlastungsangriffe, doch Eric Plattensteiners Schuss konnte der Schlussmann der Niederösterreicher entschärfen (30.). Sollenau war die aggressivere und konsequentere Mannschaft, im Gegensatz zu der Abwehr der „Amas“, die viel zu lasch attackierte und oftmals nur als magerer Begleitschutz für die schnellen Stürmer der Gäste fungierte. Fünf Minute vor der Halbzeit zeichnete sich Stefan Krell bei einer guten Chance der Gäste erstmals aus und im Gegenzug vergab Furkan Aydogdu eine Möglichkeit für die Violetten.

 

Kurz nach der Pause folgte der nächste große Patzer der violetten Abwehrreihe und Prenner nutzte diesen Fehler eiskalt aus und traf zum 4:0 (46.) in die Maschen. Mit Wut im Bauch nahm sich Maicon Dos Santos ein Herz und traf zum 1:4 (50). Eine Minute später versenkte Plattensteiner einen Freistoß ins lange Eck, doch der  Schiedsrichter Salzer hatte das Spiel noch nicht frei gegeben und entschied auf Wiederholung.

 

In Minute 55 sah Patrick Salomon die Ampelkarte und musste vorzeitig unter die Dusche. Alexander Frank prüfte Siebenhandl mit einem guten Schuss, doch der Ball landete nicht im Netz (57.). Die Vastic-Jungs gaben nicht auf, doch der Tormann der Sollenauer zeigte sich in Topform und so gut wie unbezwingbar. Nach einem Foulspiel an Alexander Frank im Strafraum entschied der Referee auf  Elfmeter für die Amateure, doch Christopher Pinter schoss am Tor vorbei (56.). Neun Minuten später machte es Furkan Aydogdu besser und traf aus einem Strafstoß zum 2:4 (65.).

 

In der Schlussphase nutzten die Gäste zunächst ihre nummerische Überlegenheit und kamen  immer wieder gefährlich vor das Gehäuse der Favoritner. Doch wie aus dem Nichts verkürzten die Amateure plötzlich durch Alexander Frank auf 3:4 (83.). Pech für die Amas: Denn eine Minute vor Schluss hämmerte Aydogdu einen Freistoß nur an die Querlatte. Am kommenden Freitag benötigen die Vastic-Jungs bei ihrem Auswärtsauftritt in Stegersbach (7.10.2011, 20:00 Uhr) dennoch eine  Leistungssteigerung um wieder punkten zu können.


Aufstellung Austria Amateure
Krell – Takougnadi (65. Novak), Vukajlovic, Wallner, Plattensteiner – Aydogdu, Strapajevic, Dos Santos (69. Serbest), Salomon, Kosch (46. Pinter) – Frank.

 

Aufstellung Sollenau
Siebenhandl – Duran, Banovits, Wöhrer, Kracher (61. Gehringer) – Prenner, Katzler (75. Hobiger), Angeler, Fucik – Klemen, Knaller.

 

Tore:
Dos Santos (50.), Aydogdu (65., Elfmeter), Frank (83.) bzw. Angeler (9.), Knaller (20.), Prenner (24., 46.).

 

Gelbe Karten:
Vukajlovic, Salomon, Novak, Strapajevic bzw. Katzler, Klemen.

 

Gelb-Rote Karte:
Salomon (55.) bzw. Klemen (91.).

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle