26.05.2011, 10:30 Uhr

AMATEURE KÄMPFEN IN SCHWECHAT UM HERZSCHLAGFINALE

Amateure kämpfen in Schwechat um Herzschlagfinale

Während die Kampfmannschaft der Wiener Austria mit heute ihren gut zweiwöchigen Urlaub antritt, haben die Austria Amateure in der Regionalliga Ost noch zwei Runden zu absolvieren. Gerade ein Punkt trennt die Truppe von Coach Ivica Vastic derzeit von der Tabellenführer Horn und dementsprechend motiviert werden die Jungveilchen morgen im Rudolf-Tonn-Stadion zu Rannersdorf auch in die Partie gegen Schwechat gehen.


Die Ausgangslage verspricht jedenfalls schon vor dem Match jede Menge Spannung. Die Braustädter liegen trotz einer guten Frühjahrsmeisterschaft auf einem möglichen Abstiegsrang. Sie zittern, so wie die halbe Liga, um den Klassenerhalt. Ähnlich wie die jungen Violetten im Kampf um die Meisterschaft, müssen die Niederösterreicher also unbedingt punkten, um im Rennen zu bleiben.


Alles andere als ein voller Erfolg gegen die Austria Amateure könnte für sie fast schon ein Freifahrschein in die Wiener Liga sein. Nicht nur aufgrund der Tabellensituation, sondern auch was die Statistik angeht, sind die „Amas“ zu favorisieren. Der letzte Sieg gegen die Youngsters in Violett datiert aus dem Frühjahr 2003. In den letzten fünf Ostligaspielen gab es für die Amateure ebenso viele Siege, mit dem eindrucksvollen Gesamtscore von 9:0.


Die Austria Amateure dürfen also durchaus damit spekulieren, noch einmal im Meisterrennen die Nase vorne zu haben, warten ch auf die beiden direkten Konkurrenten um den Titel nicht die leichtesten Aufgaben. Horn tritt bei den heimstarken Neusiedlern an, Parndorf bekommt es im Burgenland-Derby mit den Amateuren des SV Mattersburg zu tun. Einem Herzschlagfinale scheint also nicht nur in der Bundesliga, sondern auch in der Ostliga nichts im Wege zu stehen.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle