31.01.2011, 18:00 Uhr

ALEKSANDAR DRAGOVIC WECHSELT ZUM FC BASEL

Aleksandar Dragovic wechselt zum FC Basel

Jetzt sind alle Unterschriften eingetroffen, damit können auch wir bestätigen, dass Aleksandar Dragovic ab sofort Spieler des FC Basel ist.Der 19jährige absolvierte am Montag noch die letzten medizinische Tests und wird bei den Schweizern einen viereinhalb Jahresvertrag unterzeichnen. Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart.

 

Dragovic hätte noch bis Sommer Vertrag beim FK Austria Wien gehabt, nach zähen Verhandlungen in den vergangenen Tagen haben sich die Klubs aber doch auf einen vorzeitigen Transfer des Innenverteidigers geeinigt.

 

„Wir sind froh, dass nun endlich Klarheit herrscht und wünschen ihm bei seinem neuen Klub alles Gute – eine große berufliche Chance für den jungen ÖFB-Teamspieler“, sagt AG-Sportvorstand Thomas Parits.

 

Auch Trainer Karl Daxbacher gratuliert seinem Spieler zu diesem Wechsel: „Puncto Einstellung und Ehrgeiz war er trotz seiner Jugend schon immer ein Vorbild. Der FC Basel ist für Aleksandar eine neue Herausforderung, ich wünsche ihm, dass er sich auch dort durchsetzt.“

 

Die Schweizer spielen noch in der Europa League, sind zudem auch immer ein Kandidat für die Champions League. Dragovic verabschiedete sich bereits am Sonntag von der Mannschaft, reiste aus dem Trainingslager aus Lara zurück nach Wien, um in Basel die entsprechenden Test zu machen und die Verhandlungen rasch zu finalisieren.

 

Parits: „Ich habe im Trainingslager ein ausführliches Vieraugengespräch mit ihm geführt, in dem er mir gesagt hat, dass er bereits jetzt wechseln möchte. Erst daraufhin haben wir die Verhandlungen begonnen.“

 

Der Abschied fiel ihm nicht leicht, was nur allzu verständlich ist. Seit seinem sechsten Lebensjahr ist er bei der Austria, hatte alle Nachwuchsteams und auch die Akademie durchlaufen. Bereits mit 16 Jahren fasste er im Kader der Kampfmannschaft Fuß, jetzt, mit 19, ist sein erster internationaler Transfer vollzogen.

 

„Eine Auslandskarriere ist der nächste Schritt“, sagte Dragovic vor seiner Abreise. Österreich sei ein gutes Sprungbrett, aber im internationalen Vergleich hinke man etwas nach. „Basel ist die richtige Entscheidung, denn dort habe ich die Chance, regelmäßig zu spielen. Zudem kennt mich Trainer Thorsten Fink und er wollte mich unbedingt“, fährt er fort.

 

Bedenken, es im Ausland nicht schaffen zu können, gibt es keine. „Ich bin für Basel gewappnet und will es unbedingt in einem anderen Land probieren, sonst werfe ich mir vielleicht einmal vor, es nicht gemacht zu haben. Ich bin jetzt reif dafür. Ich weiß aber auch, dass mir in Basel nichts geschenkt wird. Ich muss mir alles hart erarbeiten. Doch darauf freue ich mich.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle