13.09.2011, 13:22 Uhr

AG-VORSTAND PARITS: „ERWARTE MIR EINE VOLLE GENERALI-ARENA“

AG-Vorstand Parits: „Erwarte mir eine volle Generali-Arena“

Die Ticket-Zählmaschine rattert. Aber es gibt noch Karten, wenngleich es immer weniger werden. AG-Vorstand Thomas Parits sagt: „Ich denke, dass wir bis Donnerstag das Stadion voll haben werden und auf diese Atmosphäre und diese Kulisse freue ich mich schon sehr.“

 

In der Vergangenheit hat ein ausverkauftes Haus schon oft für ein besonderes Kribbeln und dieses fantastische Feeling gesorgt. Die letzte Niederlage im Europacup fügte uns vor fast zwei Jahren Athletic Bilbao zu (0:3), seit diesem Spiel gab es in sechs Partien drei Siege und drei Unentschieden.

 

Auf diese Heimstärke setzt auch Parits vor dem Duell am Donnerstag (21:05 Uhr) mit Metalist Kharkiv. „Die Heimbilanz spricht klar für uns, diese Partien in der Europa League waren immer schon etwas Besonderes und haben ein ganz besonderes Flair, deswegen erwarte ich mir auch eine volle Generali-Arena.“

 

Daran kann auch das 1:1 am Sonntag in Wr. Neustadt, wo man sich mehr erhofft hatte, nicht rütteln. „Das Ergebnis ist natürlich ärgerlich, denn wir hatten so viele Chancen, spielten die letzten 30 Minuten mit Dauerdruck auf ein Tor.“ Parits kritisiert gegen einen sehr defensiven Gegner neben der schlechten Chancenverwertung auch etwas die fehlende Cleverness. „Wenn der Gegner so tief steht, muss ich es eben öfter mit Fernschüssen probieren.“

 

Zugleich lobt der Sport-Vorstand aber auch die Einstellung seiner Spieler. „Es zeigt von Qualität, wenn man sich so viele Möglichkeiten erarbeitet. Außerdem darf man nicht vergessen, dass uns diesmal ein Elfmeter vorenthalten und schon gegen die Admira ein reguläres Tor, das das 2:0 gewesen wäre, aberkannt wurde. Solche Spiele gibt es, das tut weh.“

 

Das Blatt wird sich wieder wenden, das Glück zurückkehren, davon ist Parits überzeugt. „Kharkiv ist ganz ein anderer Gegner. Die werden nicht alles verbarrikadieren, sondern offensiv orientiert ausgerichtet sein. Ich sehe sie auf einer Augenhöhe mit Alkmaar und Malmö, wir werden vielleicht als Außenseiter eingestuft und könnten unterschätzt werden.“

 

Worauf es in jedem Fall am Donnerstag ankommen wir, sind die Zuschauer. „Wir brauchen die Unterstützung unserer Fans, diese Anfeuerung und der Glaube an die eigene Mannschaft ist enorm wichtig für die Psyche der Burschen. Wenn der Funke überspringt, ist alles möglich, das weckt zusätzlich den Ehrgeiz. Ich erinnere nur an Bremen vor zwei Jahren, da hat uns auch die Stimmung von den Rängen nach vorne gepeitscht.“

 

Aufgrund der starken Leistungen in den Heimspielen der Europa League hat sich die Mannschaft jedenfalls einen Kredit verdient. Sie wird ihn mit Sicherheit zurückgeben! Wir spielen und trainieren die gesamte Saison für solche Gruppenspiele, jetzt wollen wir alle GEMEINSAM die Früchte dafür ernten.

 

>>> Ticketinfos für unsere Europa-League-Heimspiele

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 17 36
2. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
3. FC Red Bull Salzburg 17 31
4. FK Austria Wien 17 31
5. RZ Pellets WAC 17 22
6. FC Admira Wacker Mödling 17 22
7. SK Rapid Wien 17 21
8. SV Guntamatic Ried 17 17
9. SKN St. Pölten 17 14
10. SV Mattersburg 17 11
» zur Gesamttabelle