20.08.2011, 09:30 Uhr

20. AUGUST 1966: AUSTRIA WIRD ZUM TRENDSETTER IM WELTFUßBALL

20. August 1966: Austria wird zum Trendsetter im Weltfußball

Die 60er Jahre werden in der Austria-Geschichte als die Ära der Reformen bezeichnet. Joschi Walter, der seine Reformpläne als Bundeskapitän des ÖFB nicht hatte umsetzen können, übernahm 1965 die Geschäftsführung der Austria und leitete eine „harte“ Welle ein.

 

Abbau der leistungsschwächeren Auslandsstars, profiähnliches Training, modernes Fußballspiel und die Betrachtung eines Fußballvereins als wirtschaftliches Unternehmen. Dazu gehörte auch, neue Finanzierungsquellen zu erschließen, wie z.B. der Abschluss eines Sponsorvertrages mit der Schwechater Brauerei.

 

Das „Vermarktungsgenie“ Walter erkannte die Zeichen der Zeit und so trat am 20. August 1966, also heute genau vor 45 Jahren, die Austria beim ÖFB-Cup-1. Rundenspiel gegen den 1. SC Simmering erstmals mit dem „Bierseidl-Logo“ des Sponsors auf dem Trikot an. Zu der damaligen Zeit im Fußballsport revolutionär, denn  die Austria war der erste Verein in Europa mit einem Sponsor-Logo auf der Brust.

 

Ein derartiges „Schwechater-Bierseidl“-Originaltrikot wurde kürzlich vom Austria-Fan Helmut Hackl dem FK Austria Wien-Museum als Leihgabe zur Verfügung gestellt und ist in der Trikotwand des Museums ausgestellt.

 

Es handelt sich dabei um das Originaltrikot von Ernst Fiala (mit der Rückennummer 10), das er am 1. Februar 1969 in einem Freundschaftsspiel des FK Austria Wien gegen den FC Santos getragen hatte. Dieses Spiel (2:0 für den FC Santos) wurde in Mozambique ausgetragen.

 

Ernst Fiala wechselte nach dem Spiel mit einem Spieler des FC Santos das Trikot und dieser hat es an den Zeugwart weitergegeben. Der Zeugwart verkaufte im Frühjahr dieses Jahres über EBAY dieses Trikot und es gelang Helmut Hackl, dieses seltene Exemplar zu ersteigern. Bei einem Besuch im Juni übergab Helmut Hackl dieses Trikot an Museums-Kurator Gerhard Kaltenbeck.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 18 36
2. FC Red Bull Salzburg 18 34
3. FK Austria Wien 18 34
4. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 17 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle