30.10.2011, 17:55 Uhr

2:2 – AUSTRIA VERPASST SIEG IN KAPFENBERG

2:2 – Austria verpasst Sieg in Kapfenberg

Der FK Austria Wien hat die Generalprobe für das Europa-League-Spiel am Donnerstag gegen Alkmaar verpatzt. Nach unnötigen Fehlern in der Defensive und trotz Führung beim Tabellenletzten. Damit konnte leider auch kein Kapital aus den Punkteverlusten der Admira und Verfolger Salzburg geschlagen werden.

 

Die ersten 15 Minuten gehörten eindeutig den Veilchen, die in dieser Phase gleich vier hoch karätige Chancen ausließen, aber das Tor machte Kapfenberg: Missglückte Kopfball-Rückgabe von Ortlechner außerhalb des Strafraums auf Keeper Grünwald, der noch dazu von Margreitter beim Herauslaufen irritiert wurde, Elsneg sprintete dazwischen – 1:0…

 

Aber bereits davor legte Violett einen Blitzstart hin, bei einer Möglichkeit durch Junuzovic konnte Harrer gerade noch klären (2.), danach streifte ein Jun-Schuss die Querlatte (12.), ballerte Barazite knapp vorbei (13.) und rettete Keeper Wolf mit einem starken Fußreflex abermals gegen Barazite (15.).

 

Eigentlich lief alles für die Austria, doch Kapfenberg, laut Tabelle die schlechteste Offensive und Defensiv der Liga, kam mit der Führung im Rücken immer besser ins Spiel, hatte durch einen Ordos-Kopfball (23.) und einen Spirk-Freistoß (24.) zwei sehr gute Chancen, die aber beide Pascal Grünwald mit tollen Paraden klärte.

 

Der Ausgleich fiel nach einer schönen Einzelaktion von Margreitter, der über das halbe Spielfeld Dampf mit dem Ball machte, mit seinem Schuss aber noch an Wolf scheiterte, Barazite mit dem Nachschuss auch, aber den letzten Abpraller drückte Roli Linz mit dem Kopf mutterseelenallein am lange Eck lauernd in die Maschen. Der Goalgetter, der zuletzt drei Spiele auf der Bank Platz nehmen musste, stand wieder einmal goldrichtig (45.), nützte seine erste Möglichkeit.

 

Das war das Signal und die Moralinjektion, dass in dieser Partie noch mehr drinnen ist. Nachdem das Kombinationsspiel nach wie vor gut funktionierte, dauerte es dennoch, bis sich die Überlegenheit auch in die Führung ummünzen ließ: Barazite leitete einen Angriff selber ein, Junuzovic legte quer ideal für den Holländer auf, der an Wolf vorbei einschob (69.).

 

Statt den Sack zuzumachen, fiel der Ausgleich: Lange Freistoßball in die Mitte, Goalie Grünwald erwischte den Ball nicht richtig, Ordos nützte die Verwirrung zum 2:2 (77.), danach knackte Violett den Riegel der Kapfenberger nicht mehr.


Kapfenberg: Wolf; Sharifi, Schönberger, Gollner, Harrer; Erkinger (21., Spirk), Sencar; Hüttenbrenner, Ordos, Elsneg (79. Gucher); Prokoph (74., Tieber).

 

FK Austria Wien: P. Grünwald; Klein, Margreitter, Ortlechner, Suttner; Mader, A. Grünwald (60., Liendl); Barazite, Jun (66., Gorgon), Junuzovic; Linz.

 

Gelb: Sencar; Barazite, Ortlechner.

 

Tore: Elsneg (7.) Ordos (77.); Linz (45.), Barazite (69.).

 

SR Hameter; 4630.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle