02.04.2011, 21:00 Uhr

2:0 – JUN-DOPPELPACK LÄSST VEILCHEN GEGEN KAPFENBERG WEITER BLÜHEN

2:0 – Jun-Doppelpack lässt Veilchen gegen Kapfenberg weiter blühen

Die Wiener Austria feiert in der 27. Runde einen hochverdienten 2:0-Heimsieg gegen Kapfenberg. Nach einer ausgeglichenen Partie vor der Pause ging man nach einer Drangphase in Hälfte zwei durch Tomas Jun mit 1:0 in Front und Jun war es auch, der in der Schlussphase zum 2:0 traf.

 

Die Veilchen erwischten klar den besseren Start: Nach einer Abtastphase war es Zlatko Junuzovic, der Wolf im Tor der Steirer in Minute acht zu einer Glanzparade zwang. Der Schlussmann von Kapfenberg drehte seinen Schuss gerade noch über die Latte. Der Gegner wurde danach förmlich in der eigenen Hälfte eingeschnürt, es dauerte etwas länger als eine Viertelstunde, bis im gegnerischen Strafraum wieder Alarmstufe Rot herrschte. Ein Stanglpass von Florian Klein wurde nur denkbar knapp neben die linke Stange abgefälscht (19.). Der violette Flügelflitzer verzog danach aus guter Position über das Tor (26.).

 

Kurz darauf zeigte sich dann auch Kapfenberg brandgefährlich. Deni Alar lief nach einem schnellen Pass in die Spitze auf Heinz Lindner zu, aber der junge Austria-Keeper konnte dessen Schuss bravourös parieren (28.). Trotz der klaren Feldüberlegenheit sorgte ein Kopfball der Gäste kurz vor der Pause nach einer Ecke noch einmal für Gefahr im violetten Strafraum.

 

Gleich nach Wiederanpfiff blieb den Austria-Fans dann der Torjubel zunächst erneut im Hals stecken, als Julian Baumgartlinger Roland Linz perfekt vor dem Tor einsetzte, der violetten Topscorer aber am überragenden Schlussmann der Falken scheiterte (49.).

 

In der 60. Minute war die Daxbacher-Truppe dann der Führung noch bedeutend näher. Raphael Wolf fuhr Marko Stankovic von hinten in die Beine – Elfmeter! Florian Klein lief an, aber der Schlussmann der Gäste, der sich an diesem Abend etliche Male auszeichnen konnte, parierte den Schuss ins rechte Eck. Spätestens ab diesem Zeitpunkt lief das Spiel auf einer schiefen Ebene.

 

Auch dank das eingewechselten Nacer Barazite berannten die Veilchen das Tor der Kapfenberger förmlich, kamen unter anderem durch Jun zu einer tollen Einschussmöglichkeit. Nach 74 Minuten wurde diese Bemühungen endlich mit dem erlösenden 1:0 belohnt. Tomas Jun brachte den Ball Richtung Tor, Roland Linz streckte sich nach der Hereingabe, irritierte Wolf und das Leder fand endlich den Weg ins Tor.

 

Die beherzten Kapfenberger kamen danach zwar noch gefährlich vor das Tor der Wiener Austria, den Schlusspunkt setzte aber trotzdem Violett: Nacer Barazite setzte Tomas Jun im Konter ideal ein, der Tscheche umkurvte Wolf im Tor der Gäste gekonnt und schob zum vielumjubelten 2:0-Endstand ein.

 

Tore:
Jun (74.) und (90.).

 

Gelbe Karten:
Ortlechner, Stankovic bzw. Mavric.

 

Aufstellung Austria Wien:
Lindner - F. Koch (65., Barazite), Margreitter, Ortlechner, Suttner - Klein, Baumgartlinger, Junuzovic, Stankovic - Jun, Linz (80., Hoheneder).

 

Aufstellung Kapfenberg:
Wolf - Taboga, Mavric, Schönberger, Welnicki - Fukal (79., Gucher) - Lewerenz (52., Hüttenbrenner), Erkinger (61., Spirk), Sencar, Elsneg – Alar.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle