12.06.2011, 06:45 Uhr

100 JAHRE IN VIOLETT – DIE AUSTRIA ERINNERT SICH….12. JUNI 1991: TOR PROSENIK ZUM 19. MEISTERTITEL

100 Jahre in Violett – Die Austria erinnert sich….12. Juni 1991: Tor Prosenik zum 19. Meistertitel

Wir schreiben den 12. Juni 1991. Genau heute vor zwanzig Jahren wurde im damaligen Meister-Play-Off der höchsten österreichischen Spielklasse die letzte Runde gespielt  und die Ausgangssituation hätte nicht spannender sein können.

 

In der vorletzten Runde gewann der FK Austria Wien gegen Austria Salzburg 1:0, der unmittelbare Titelkonkurrent FC Tirol allerdings mit 3:0, wodurch sich vor der letzten Runde folgende Tabellenkonstellation ergab:

 

1. FK Austria Wien  35 Punkte Tordifferenz + 39
2. FC Tirol   33 Punkte Tordifferenz + 42

 

In der letzten Runde spielte der FC Tirol auswärts gegen Austria Salzburg, die Austria musste in der Südstadt gegen die Admira Wacker ran. Zumindest ein Punkt musste in der Südstadt bei gleichzeitig einem Sieg der Tiroler erreicht werden, da bei Punktegleichstand (2-Punkte-Regel) sonst das bessere Torverhältnis für Tirol die Titelfrage entschieden hätte.

 

Die unfassbare Zuschauerzahl von 13.000, Verkehrschaos bis auf die Südautobahn und beängstigendes Gedränge im Stadion – das waren die Rahmenbedingungen, unter denen Schiedsrichter Forstinger in der Südstadt das Spiel anpfiff.

 

Nachdem die Admira bereits in der 10. Minute mit 1:0 und in der 37. Minute mit 2:0 in Führung ging, gelang Jewgenij Milewskij noch kurz vor der Pause zumindest der Anschlusstreffer. Als sich allerdings die Nachricht aus Salzburg herum gesprochen hatte, dass Linzmaier in der 53. Minute zum 2:1-Führungstreffer (was auch den Endstand bedeutete) für den FC Tirol einschoss war allen Austria-Anhängern klar, dass zumindest der Ausgleichstreffer unbedingt erzielt werden musste um noch Meister zu werden.

 

Und dann kam die 74. Minute: Peter Stöger kämpft sich links durch, bringt den Ball in die Mitte, Thomas Flögel stochert den Ball irgendwie zu Christian Prosenik und der schießt aus gut 25 Meter den Ball unhaltbar für den damals in Überform agierenden Admira-Tormann Wolfgang Knaller ins Eck. Das war die Entscheidung und bedeutete den 19. Meistertitel für die Austria und den ersten Meister-Titel für den Trainer Herbert Prohaska, der ein Jahr zuvor schon als Trainer der Austria Cupsieger wurde.

 

Christian Prosenik besuchte anlässlich dieses Jahrestages das FK Austria Museum. Dabei kam es zum „Wiedersehen“ mit seinem rechten Torschützenschuh, den damals nach dem Spiel Austria-Fan Thomas Fellinger als Souvenir ergattert hat und später als Leihgabe dem Museum zur Verfügung gestellt hat. Prosenik: „Da werden ganz tolle Erinnerungen wieder lebendig, noch dazu wo ich am nächsten Tag nach all den Meisterfeierlichkeiten meine Frau geheiratet habe.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle