23.10.2011, 18:30 Uhr

1:1- VEILCHEN NUTZEN CHANCENPLUS IM DERBY NICHT

1:1- Veilchen nutzen Chancenplus im Derby nicht

Die Wiener Austria erreicht im 299. Wiener Derby am Sonntagnachmittag ein 1:1. Tomas Jun traf vor der Pause für eine überlegene Austria zum 1:0, Burgstaller glich aus. Nach der Pause fand die Daxbacher-Elf gegen harmlose Hütteldorfer durch Roland Linz noch zwei Matchbälle vor, verwertete aber beide leider nicht.

Die Veilchen hatten in der ersten Halbzeit deutlich mehr vom Spiel und auch ein großes Chancenplus. Die erste Möglichkeit davon bereits in Minute vier, als in der eigenen Hälfte der Ball erobert wurde und blitzschnell über Tomas Jun und Alex Gorgon Richtung gegnerisches Tor lief. Florian Klein flankte zur Mitte, wo schon wieder Tomas Jun wartete, dessen Kopfball nur knapp über das Tor streifte.

In der 19. Minute hatten die Gäste großes Glück, als Payer vor dem heranstürmenden Nacer Barazite nach einem klaren Handspiel außerhalb des Strafraums nicht ausgeschlossen wurde. Barazite hätten den Ball nur mehr ins Tor rollen müssen. Beim anschließenden Freistoß zirkelte Florian Mader das Leder brandgefährlich in den 5-Meter-Raum, Payer konnte den verdeckten Ball in letzter Sekunde aber noch abwehren.

Eine Doppelchance in der 37. Minute brachte dann endlich die längst verdiente Führung für Violett: Tomas Jun setzte sich mit einem tollen Solo durch, brachte den Ball aber aufgrund einer Glanzparade von Payer noch nicht im Tor unter. Beim anschließenden Corner durften die Austria-Fans dafür endlich jubeln. Payer klärte auf den Kopf von Manuel Ortlechner, der Ball kam vor die Füße von Tomas Jun, der mit einem satten Schuss ins rechte Kreuzeck zum 1:0 traf.

Unser Stadtrivale hatte bis dahin trotz einiger Eckbälle keine einzige Torchance zu verbuchen, trotzdem gelang den Penzingern noch vor der Pause der Ausgleich. Zunächst klärte Pascal Grünwald bei einem Drazan-Distanzschuss noch souverän, fast mit dem Pausenpfiff dann aber das 1:1. Hofmann lieferte per Quervorlage an der Strafraumgrenze mit viel Übersicht den Assist auf Burgstaller, der mit der Innenseite direkt übernahm und ins lange Eck traf. Insgesamt durften sich die Gäste also über einen sehr schmeichelhaften Pausenstand freuen.

Auch im zweiten Durchgang konnten die Hütteldorfer den Veilchen offensiv kaum etwas entgegen setzen. Die zwei besten Möglichkeiten auf den möglichen Sieg  fand Roland Linz vor. Michael Liendl ließ Mario Sonnleitner mit einer tollen Aktion aussteigen. Die flache Hereingabe landete bei Linz, dessen Schuss aus kurzer Distanz durch die Beine von Katzer an der rechten Stange landete (76.). In der 96. Minute dann noch der zweite Matchball für die violette Nummer neun. Mader brachte den Ball scharfen zur Mitte, Linz reagierte sofort, setzte den Ball aus vier Metern aber leider über das Tor, ehe auch noch Christopher Trimmel nach einem Freistoß mit dem Schlusspfiff (98.) auf der Linie rettete.
 

Interviews nach dem Spiel


Jun (37.) bzw. Burgstaller (45.).

Gelbe Karten:
Keine bzw. Payer, Schimpelsberger.

Aufstellung Austria Wien:

P. Grünwald – Klein, Ortlechner, Margreitter, Suttner – Mader, A. Grünwald (72., Liendl) – Gorgon (62., Linz), Jun (92., Stankovic), Junuzovic – Barazite.

Aufstellung Rapid Wien:
Payer – Schimpelsberger, Sonnleitner, Soma, Katzer – Prager, Pichler – Trimmel, Hofmann (90., Thonhofer), Drazan (81., Prokopic) – Burgstaller (79., Salihi).


Tore:

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 8 17
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 8 15
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle