11.09.2011, 17:49 Uhr

1:1 - KLEINER DÄMPFER FÜR DIE VEILCHEN

1:1 - Kleiner Dämpfer für die Veilchen

Der FK Austria Wien hat eine große Möglichkeit ausgelassen, Boden in der Tabelle gut zu machen.  In Wr. Neustadt sind die Violetten trotz perfektem Start nicht über ein Unentschieden hinausgekommen. In der Gruppenphase der Europa League, die am Donnerstag mit einem Heimspiel für uns beginnt, sollte die Chancenverwertung besser werden.

 

Gegen Nachzügler Wr. Neustadt machte sich der FK Austria Wien das Leben selber sehr schwer. Oft wurde zu umständlich kombiniert, zudem fehlte lange der direkte Zug zum Tor. Und das gegen keineswegs überragende Hausherren, die mit Mann und Maus verteidigten.

 

Trainer Karl Daxbacher stellte die Mannschaft nach dem 2:4 gegen die Admira etwas um, brachte erstmals Florian Mader von Beginn (statt Hlinka), für Gorgon und den verletzten Jun spielten Stankovic und der wieder fitte Barazite.

 

Zunächst lief alles nach Plan ab, nützte Violett bereits in der 11. Minute die erste Chance: Grünwald legte perfekt für Linz auf, der mit seinem 6. Bundesliga-Tor die Veilchen in Front brachte. Abgesehen von einer Halbchance von Stankovic wurde es aber kaum noch gefährlich. Pech: Nach einer Attacke von Andreas Schicker an Barazite blieb der Elferpfiff von Referee Oliver Drachta leider aus (19.).

 

Auch Wr. Neustadt hatte abgesehen von einem Pollhammer-Schuss (9.) und einem Madl-Kopfball (22.) wenig zu bieten, kam aber nach einem Freistoß aus 18 Metern - durch Ex-Veilchen Madl – zum Ausgleich (37.).

 

Die Austria konnte mit dieser ersten Hälfte nicht zufrieden sein, die Niederösterreicher blieben aber eine harte Nuss, verteidigten das Remis, zogen sich oft weit zurück.

 

Die Austria warf alles nach vorne, hatte eine Vielzahl an Topchancen:
- Junuzovic scheitert per Hechtkopfball an Goalie Siebenhandl, Barazite vergibt auch den Nachschuss (70.).

- Junuzovic trifft statt dem alleinstehenden Linz einen Neustädter, Linz wäre alleine vor Tor gewesen (76.).

- Siebenhandl kratzt einen Ortlechner-Kopfball noch von der Linie (78.).

 

Der Sieg wäre aufgrund dieses Chancen-Stakkatos durchaus verdient gewesen. Jetzt braucht die Mannschaft am Donnerstag gegen Metalist Kharkiv die lautstarke Unterstützung der Fans von den Rängen mehr denn je.

 

Wr. Neustadt: Siebenhandl; Klapf, Kral, Madl, Schicker; Stanislaw (71., Helly), Reiter, Felix; Pollhammer (75., Besenlehner), Prskalo (54., Simkovic); Salkic.

 

Austria Wien: P. Grünwald; Klein, Margreitter, Ortlechner, Suttner (58., Leovac); Mader, A. Grünwald (84., Liendl); Barazite, Stankovic (66., Gorgon), Junuzovic; Linz.

Gelb: Madl; Gorgon, A. Grünwald.

 

Tore: Madl (37./F); Linz (11.).

 

SR Drachta. 4000.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle