20.12.2010, 10:15 Uhr

ZLATKO JUNUZOVIC IST ÖSTERREICHS FUßBALLER DES JAHRES

Zlatko Junuzovic ist Österreichs Fußballer des Jahres

Rechtzeitig vor Weihnachten darf sich die Wiener Austria noch über eine ganz besondere Auszeichnung freuen. Zlatko Junuzovic ist zum Fußballer der Jahres 2010 gewählt worden.


Der 23-Jährige setzte sich in der von der APA heuer zum 27. Mal unter den zehn Trainern der Bundesliga durchgeführten Wahl überlegen vor Mainz-Legionär Christian Fuchs und Sturm-Angreifer Roman Kienast durch. Junuzovic erhielt in der Umfrage vier erste Plätze und wies 15 bzw. 18 Punkte Vorsprung auf.


Mit einem ganz starken Frühjahr und dem Tor des Jahres 2010 gegen Mattersburg oder dem „Schnick-Schnack-Schnuck“-Freistoßtreffer gegen Salzburg legte unser Teamspieler bereits im Frühjahr die Grundlage für diesen Preis, ehe er mit einer sensationellen Herbstmeisterschaft endgültig zum dominierenden Spielgestalter der österreichischen Bundesliga aufstieg.


„Das ist eine ganz große Ehre. So einen Titel bekommt man nicht alle Tage. Ich bin sehr stolz darauf“, freute sich der violette Spielmacher und gab zu, über seine Wahl etwas überrascht zu sein. „Sladdi“, trug sich als erster Violetter seit dem Slowaken Vladimir Janocko (2002) in die Ehrenliste ein.


AG-Vorstand Thomas Parits in einer ersten Stellungnahme zu dieser Wahl: „Mit den tollen Leistungen in diesem Jahr ist Junuzovic absolut der verdiente Sieger bei dieser Wahl. Er hat sich nach dem Abgang von Milenko Acimovic noch einmal unheimlich gesteigert und ist bei uns mit seiner dynamischen Spielweise in die Rolle des unumstrittenen Spielgestalters gewachsen. Gleiches gilt für das Nationalteam, wo er zweifellos einer der Aufsteiger des Jahres ist. Ich gratuliere ihm an dieser Stelle auch persönlich noch einmal ganz herzlich!“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 18 48
2. LASK 18 34
3. SKN St. Pölten 18 29
4. RZ Pellets WAC 18 27
5. FK Austria Wien 18 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 18 26
7. TSV Prolactal Hartberg 18 23
8. SK Rapid Wien 18 20
9. SV Mattersburg 18 19
10. FC Wacker Innsbruck 18 17
11. CASHPOINT SCR Altach 18 14
12. FC Flyeralarm Admira 18 11
» zur Gesamttabelle