22.09.2010, 14:55 Uhr

ZLATKO JUNUZOVIC: „WIR WOLLEN MILE MIT EINEM VIOLETTEN FUßBALLFEST GEGEN SALZBURG VERABSCHIEDEN!“

Zlatko Junuzovic: „Wir wollen Mile mit einem violetten Fußballfest gegen Salzburg verabschieden!“

Die Spannung vor dem großen Schlager gegen den FC Salzburg heute Abend steigt und während sich die Mannschaft mittlerweile schon mitten in den Vorbereitungen für das Spitzenspiel der Runde befindet, nahm sich Zlatko Junuzovic am Vormittag in der violetten Kabine noch kurz Zeit, den violetten Fans seine ganz persönlichen Gedanken zu diesem wichtigen Match näher zu bringen.


"Es gibt für mich eine Reihe von Gründen, warum wir heute voll konzentriert, fokussiert und mit totalem Einsatz in das Spiel gehen werden. Zuletzt haben wir zu Hause zwei Mal verloren, diese Scharte wollen wir unbedingt auswetzen", brennt der Offensivturbo der Veilchen auf Wiedergutmachung.

 

Zumindest sentimental spielt für ihn auch der offizielle Abschied von Milenko Acimovic eine Rolle: „Ich selbst habe viel von ihm gelernt und ihn auch als Mensch sehr schätzen gelernt. Milenko war in den letzten Jahren der überragende Fußballer bei der Austria. Wir wollen ihn alle gemeinsam mit einem echten violetten Fußballfest verabschieden!“


Die sportlichen Argumente sind für "Juno" aber natürlich die wichtigsten: „Salzburg ist direkter Titelkandidat. Wir wollen ganz vorne mitmischen und dafür ist heute eine absolute Topleistung nötig, um einen starken Konkurrenten auf Distanz zu halten. Im vergangenen Jahr waren wir gegen sie klarer Punktesieger. Diese Tatsache sollte aber mehr Ansporn sein, als Ruhepolster.“


Ihm selbst liegt ein offensiv orientierter Gegner wie die Mozartstädter jedenfalls viel mehr: „Dadurch bekomme ich für mein Spiel die nötigen Räume. Im Derby habe ich mir die nötige Sicherheit geholt. Jetzt kann ich wirklich wieder ohne Angst voll in jeden Sprint gehen. Mit dieser Gewissheit im Hinterkopf geht es gegen die Salzburger auch bei mir vielleicht sogar noch einen Tick besser als gegen Rapid.“

 

Seinen legendären „Schnick-Schnack-Schnuck“-Treffer zum Last-Minute-Sieg im Meisterschaftsfinish der vergangenen Saison hat er auch noch dieser Tage in bester Erinnerung: „Dieses Freistoßtor und die Emotionen danach werde ich nie vergessen und einige Salzburger, die diese Saison noch dabei sind und ihre Meisterparty vor den eigenen Fans verschieben mussten, wohl auch nicht.“


Dass die Bullen-Truppe zuletzt nach mäßigen Ergebnissen vor dem Kracher im Horr-Stadion schon gewaltigen Druck verspürt, ist für Junuzovic zweitrangig: „Wir spielen für uns, mich interessiert nicht, was derzeit in Salzburg abläuft. Wir wollen erfolgreich sein. Ob angeschlagen oder nicht, Salzburg hat den stärksten Kader der Bundesliga und ist immer brandgefährlich. Wir müssen alles geben, sonst wird es nichts zu gewinnen geben. Keiner bei uns wird diesen Gegner unterschätzen und genau deshalb werden wir ihnen vor vollem Haus heute mächtig Dampf machen!“

 

Die letzten Karten für das Schlagerspiel gegen auf alle Fälle weg, wie die warmen Semmeln. Mehr als 9.000 Tickets sind schon abgesetzt, die Nord- und Südtribüne sind bereits seit den Morgenstunden restlos ausverkauft.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle