01.12.2010, 12:30 Uhr

VIOLETTES TRIO SCHIEBT EXTRA BERGSCHICHTEN

Violettes Trio schiebt extra Bergschichten

Horr-Stadion, 9:00 Uhr, morgens – während der Großteil der violetten Kampfmannschaft am heutigen Mittwoch erst gegen 14 Uhr zum Training auf den Hallen-Kunstrasenplatz marschiert, schob ein sichtlich motiviertes Trio in der Früh bereits Extraschichten.


Schauplatz war die hochmoderne Höhenkammer der Wiener Austria, wo sich Tomas Jun, Robert Almer und Petr Vorisek unter der Anleitung von Fitness-Coach Martin Mayer zu einer intensiven Trainingseinheit versammelten.

 

Fast auf Großglockner-Niveau spulten Robert Almer auf dem Fahrrad, Petr Vorisek auf dem Laufband und Tomas Jun am Handergometer etliche Intervalleinheiten ab und gerieten dabei gehörig ins Schwitzen. Ihre Werte wurden dabei punktgenau via Funk und Brustgurt auf den Laptop übertragen, um eine ideale Auswertung zu gewährleisten.

 

 

Martin Mayer dazu: „Auf 3.000 Meter ist der Trainingseffekt dieser Einheit für uns noch einmal um ein Vielfaches größer, weil der Organismus besser gefordert wird.“ Hightech pur also bei den Veilchen, die im Herbstfinish noch einmal die letzten Kräfte mobilisieren wollen.

 

Nach diesem kräfteraubenden Programm ging es für die drei zum Abschluss noch in die Kraftkammer, wo in drei Serien der Oberkörper gestählt wurde, ehe es nach fast zwei Stunden endlich wieder durchschnaufen hieß.

 

Während Almer nach seinem Muskelfaserriss im Adduktorenbereich für die letzten zwei Runden vor der Winterpause kein Thema mehr ist, brennt das verbleibende Duo noch auf die zwei ausstehenden Spiele in Salzburg und Mattersburg. Erfreuliche Nachricht: Bei Tomas Jun ist nach dem zweiten Match von Beginn in Serie weiterhin ein Aufwärtstrend zu erkennen. Während in Innsbruck noch Knie und Knöchel zwickten, war die Reaktion nach dem Derby schon deutlich geringer. Licht am Ende des Tunnels für den Tschechen also, der in der Mozartstadt den nächsten Schritt zurück zu alter Stärke machen will.

 

 

Coach Karl Daxbacher musste für das Nachmittagstraining im übrigen etwas improvisieren. Aufgrund der starken Schneefälle waren weder der beheizte Rasen des Stadions, noch der beheizte Kunstrasen der Akademie ein Thema für das Training. Also weicht die Mannschaft in die neue Halle der Akademie aus, die ebenfalls mit einem Kunstrasen für ausgezeichnete Verhältnisse in dieser Situation sorgte.

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle