18.10.2010, 13:34 Uhr

VASTIC: "ENTWICKLUNG IST WICHTIG, ABER DAS ERGEBNIS AUCH"

Vastic: "Entwicklung ist wichtig, aber das Ergebnis auch"

Das Kopf-an-Kopf-Rennen in der Regionalliga Ost spitzt sich zu. Sechs Teams liegen innerhalb von nur vier Punkten, die Austria Amateure stehen punktegleich mit Leader Mattersburg Amateure auf Platz 2. Das Spitzenspiel am Freitag endete mit 0:0, die Ziele der Jungveilchen bleiben anspruchsvoll. Wir haben Trainer Ivica Vastic im Interview dazu.

 

Ivo, war das Spiel am Freitag nach deinem Geschmack?
Ich bin zufrieden. Die Partie war sehr gut, speziell in der zweiten Halbzeit. Mir hat gefallen, dass meine Burschen bis zum Schluss auf Sieg gespielt haben. In Summe geht das Unentschieden aber in Ordnung, da auch die Mattersburger gute Chancen hatten.

Das Durchschnittsalter deiner Mannschaft ist mit 19,2 Jahren extrem jung für die Regionalliga, dennoch kämpft ihr zurzeit um den Titel mit. Wie bist du mit den Fortschritten der Spieler zufrieden?
Es läuft gut und die Entwicklung ist generell auch sehr wichtig, aber daneben darf man auch auf die Ergebnisse nicht vergessen. Auch da muss es passen. Es wäre schön, wenn wir am Ende der Herbstsaison auch noch ganz oben stehen würden.

 

Hast du den Erfolg in dieser Form erwartet?
Das ist schwer zu sagen. Wir haben uns Ziele gesetzt, aber die Realität ist oft eine andere. Wir haben aber in der Vorbereitung gut gearbeitet, der Stamm hat sich rasch herauskristallisiert. Dazu haben wir einen ausgeglichenen Kader, der Ausfälle gut kompensieren kann. Aber um nochmals auf die Frage zurück zu kommen: Ja, ich habe erwartet, dass wir oben mitspielen.

 

Am Sonntag hat Dario Tadic in der Kampfmannschaft sein Debüt gefeiert. Er hat bei dir heuer eine tragende Rolle mit fünf Toren gespielt. Freut es dich, wenn einer aus deiner Mannschaft den Sprung nach oben schafft?
Es ist immer schön, wenn einer zum nächsten Schritt ansetzt und das Vertrauen von oben bekommt. Er hatte es in der vergangenen Saison schwer, war erst beim Bundesheer, danach am Knie schwer verletzt und hat sich mit Fleiß wieder zurück gearbeitet. Zugleich ist das aber auch eine Motivation für die anderen, denn sie sehen, dass es sich lohnt gut zu trainieren.

 

Hast du das deinen Spielern auch nochmals extra gesagt?
Nein, sie sehen das ja selber. Wichtig ist, dass sie selber den persönlichen Willen aufbringen und danach streben. Wenn sie alles geben, wird es auch klappen. Ich versuche ihnen zu erklären, was notwendig ist, um ein Profi zu sein. Man muss auf vieles verzichten, so nebenbei geht gar nichts.

 

Auf euch warten im Herbst noch vier Runden, eine davon ist auswärts bei den Rapid Amateuren. Ist auch das kleine Derby etwas Besonderes?
Auf alle Fälle. Das Cupspiel gegen die Kampfmannschaft war ein tolles Erlebnis für die Jungs, leider haben wir es im Elferschießen verloren. Das ist immer eine kleine Lotterie und hängt auch mit Erfahrung zusammen. Wenn wir jetzt auf die Rapid Amateure treffen, ist das genau so wie in der Bundesliga ein emotionales Duell, bei dem es keine Rolle spielt, wer auf welchem Tabellenplatz gerade steht. Jeder will gewinnen.

 

Was sind die kurzfristigen Ziele?
Wir wollen oben dabei bleiben und das Maximum am Ende herausholen. Danach wollen wir unsere Erfolge bestätigen und auch weiterhin so konstant spielen. Das ist für ein junges Team schon ein wenig außergewöhnlich.

 

Man sieht dich im Training öfters mitspielen. Bist du auch noch ein bisschen der Spieler Ivica Vastic, oder nur noch der Trainer?
Zu hundert Prozent nur der Trainer. Ich bin zwar leidenschaftlicher Fußballer, baue mich im Training in ein Spiel nur ein, wenn es den Betrieb nicht stört.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 17 36
2. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
3. FC Red Bull Salzburg 17 31
4. FK Austria Wien 17 31
5. RZ Pellets WAC 17 22
6. FC Admira Wacker Mödling 17 22
7. SK Rapid Wien 17 21
8. SV Guntamatic Ried 17 17
9. SKN St. Pölten 17 14
10. SV Mattersburg 17 11
» zur Gesamttabelle