03.12.2010, 13:14 Uhr

TROTZ UNGEWÖHNLICHER VORBEREITUNG GUT GERÜSTET

Trotz ungewöhnlicher Vorbereitung gut gerüstet

Noch zwei Spiele stehen bis zur Winterpause an. Beide auswärts. Am Samstag in Salzburg und eine Woche später in Mattersburg. Aus diesen Partien sollen so viele Punkte wie möglich gesammelt werden, um nicht den Anschluss an die Tabellenspitze zu verlieren. Das Duell Dritter gegen Vierter in der Bullen-Arena dürfte jedenfalls ein heißer Tanz werden, denn auch die Salzburger brauchen dringend einen Erfolg, um an der Spitze ein Wörtchen mitreden zu können.

 

Das Italien-Tief hat Wien derzeit fest im Griff. Wieder sind in der Nacht von Donnerstag auf Freitag 20 Zentimeter Neuschnee gefallen, der Rasen des beheizten Hauptfeldes war bereits am Vormittag neuerlich bedeckt. Zu viel der weißen Pracht für die Heizung, die seit Montag läuft. Christian Rauchhofer, der Stadion-Koordinator im Horr: „Die Heizung hat einige Zentimeter des Neuschnees zum Schmelzen gebracht, die restlichen sind allerdings zu viel des Guten.“

 

Also wird Coach Karl Daxbacher beim Abschlusstraining wieder etwas improvisieren und wie schon einmal unter der Woche in die Kunstrasen-Halle der Akademie ausweichen. Das Spiel in Salzburg ist allerdings nicht gefährdet, da der Schneefall nach Westen hin stark abnimmt und auch dort die Rasenheizung seit Wochenbeginn läuft. Zudem ist für Samstag weit besseres Wetter angesagt.

 

Daxbacher zur ungewöhnlichen Hallen-Vorbereitung: „Es macht die Sache jetzt nicht schwieriger, aber wir sind etwas mehr limitiert. Ich bin aber sehr froh, dass wir überhaupt so eine tolle Ausweichmöglichkeit haben.“ Noch am Donnerstag konnte die Mannschaft allerdings im Stadion dank Rasenheizung und großen Einsatzes der Platzwarte trainieren. „Wir sind gerüstet“, sagt der Trainer, der eine von Salzburger Seite eher taktisch geprägte Partie erwartet. „Ich denke nicht, dass sie mit offenem Visier spielen werden.“

 

Vorsicht ist in jedem Fall geboten, denn die Bullen sind im Vormarsch: Drei Spiele, drei Siege in der Liga. Aber gegen uns hatten sie zuletzt oft ihre liebe Not. In den vergangenen vier Duellen haben wir nur einen Bullen-Treffer zugelassen, die letzte Niederlage liegt bereits 17 Monate zurück. Daxbacher mahnt: „Zurzeit spielen sie vielleicht nicht spektakulär, aber sehr effektiv. Wenn wir aber so auftreten wie vor allem in der ersten Hälfte gegen Rapid, werden wir zu unseren Möglichkeiten kommen.“

 

Personelles: Michael Liendl wurde für ein Spiel gesperrt und fehlt somit in Salzburg, Robert Almer ist nach seinem Muskelfaserriss noch verletzt, Georg Margreitter nach eben erst überstandener Angina noch kein Thema.

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle