14.01.2010, 13:00 Uhr

TROTZ KÜHLER TEMPERATUREN HOCHBETRIEB AUF DEN VIOLETTEN BAUSTELLEN

Trotz kühler Temperaturen Hochbetrieb auf den violetten Baustellen

Es ist mittlerweile schon ein nahezu gewohntes Bild. Mehr als zwei Jahre wird im und rund um das Horr-Stadion gebohrt, gehämmert und fleißig ausgebaut. Nach dem Bau der Osttribüne, der Bestuhlung der Westtribüne, der Eckenschließung Nord/West und dem Einbau einer Rasenheizung ist derzeit einmal mehr die Südtribüne im Visier der Bauarbeiter. Auf etliche Modernisierungsmaßnahmen (Vergrößerung Pressesektor, Logenausbau, Stiegenabgänge, Zaunreduktion etc.) folgt nun der massive Ausbau der VIP-Räumlichkeiten.


Möglich wurde das durch den Auszug der Geschäftsstelle. Wo bis Weihnachten noch die Schaltzentrale der Wiener Austria rund um die AG-Vorstände Markus Kraetschmer und Thomas Parits beheimatet war, ist nun eine Großbaustelle. Noch in dieser Woche werden auch die letzten Zwischenwände der Büros gefallen sein. Dafür entsteht auf rund 250 Quadratmeter eine komplett neue, großräumige VIP-Ebene, die jener im zweiten Stock der SÜD ähneln wird. Größter Unterschied: Rund 30 Tische für insgesamt ca. 120 Personen laden zum Verweilen ein und werden für eine besonders gemütliche Atmosphäre sorgen.

 


Ein eigenes fixes Büffet und genügend Räumlichkeiten für das hochklassige Catering des Grand Hotels sind ebenso bereits eingeplant wie einige technische Schmankerl. Dazu gehören nicht nur etliche TV-Flatscreens, sondern auch zwei gewaltige Beamer inklusive eigener Tonanlage. Damit ist es in Zukunft auch möglich, dort Seminare oder Veranstaltungen in Szene zu setzen.

 

"Es geht uns aber nicht um die Erweiterung der Kapazitäten, sondern um Komfort- und Qualitätssteigerung. Ich gewinne keine neuen Plätze, sondern biete den Business-Kunden das, was man aus anderen modernen Stadien kennt", erklärt Kraetschmer die baulichen Maßnahmen, die über die laufenden VIP-Pakete finanziert wird. Bereits mit dem ersten Heimspiel gegen Kapfenberg am 13. Februar wird dieser neue VIP-Klub erstmals zur Verfügung stehen.


Fast zeitgleich ist die violette Geschäftsstelle seit Wochenbeginn im neuen Klubhaus, in dem bis zum Sommer noch der Wiener Fußballverband residierte, eingezogen. In diesem neuen Gebäude sind nun neben sämtlichen Büroräumlichkeiten auch die Kabinen des Nachwuchses beheimatet. Eine echte Drehscheibe, bei der zukünftig alle violetten Fäden zusammenlaufen werden.


"Darauf sind wir sehr stolz. Wir haben jetzt dieses Zuhause, dass wir uns immer erträumt haben", sagt AG-Vorstand Kraetschmer. „Rund um die neue Klubzentrale mit der Verwaltung für alle Teams sind die Trainingsplätze aller Mannschaften, von der U7 bis zur Kampfmannschaft. Das Stadion und die Akademie sind nur einen Steinwurf voneinander entfernt.“

 

 

Genau der Bau dieser Austria-Akademie (Bild oben) kommt in diesen Wochen in die heiße Phase. Der Rohbau der gewaltigen Halle ist längst abgeschlossen und auch die Innenarbeiten schreiten zügig voran. Die ersten Holzvertäfelungen werden schon montiert, Ende Jänner wird schließlich noch der brandneue, hochmoderne Kunstrasen im gewaltigen Ausmaß des Wiener Stadthallenparketts (Spielfäche 44 x 22 Meter) verlegt.

 

Ab dem 8. Februar steht den violetten Nachwuchshoffnungen die hypermodernde Halle inklusive Kabinenareal erstmals zur Verfügung. Ende Februar werden auch die dortigen Büros sowie Fitness-und Regenerationsräumlichkeiten in Betrieb genommen. Den Abschluss werden noch zwei weitere Naturrasenfelder sowie der Beachsoccer-Platz bilden, die je nach Witterung in den kommenden Monaten auf dem insgesamt über 35.000 Quadratmeter großen Akademie-Areal entstehen.

 

Der Kunstrasenplatz der modernsten Generation inklusive Rasenheizung und Flutlicht kann dagegen schon viel früher genützt werden. Noch diese Woche werden die letzten Handgriffe an der Rasenheizung abgeschlossen sein. Bei idealem Verlauf könnte dieses neue Herzstück der Wintervorbereitung bereits nach der Rückkehr der Kampfmannschaft aus dem Trainingslager Anfang Februar zur Verfügung stehen. Auch in der Winterpause boomt und brummt es also einmal mehr rund um das Horr-Stadion.

 

 

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle