25.06.2010, 10:30 Uhr

TRAININGSLAGER: AUF NACH FLACHAU!

Trainingslager: Auf nach Flachau!

Bereits am morgigen Samstag bricht die Wiener Austria zum mittlerweile schon fast traditionellen Trainingslager Richtung Flachau auf. Residiert wird vom 25. Juni bis zum 3. Juli im noblen Lacknerhof, wo den Veilchen wohl einmal mehr alle Wünsche von den Lippen abgelesen werden. Sie werden es aber wohl auch nötig haben, denn Trainer Karl Daxbacher und sein Betreuerstab haben wieder einmal ein sehr ambitioniertes Programm zusammengestellt, das jedem einzelnen der 25 Spieler alles abverlangen wird.


Umso mehr, da neben den etlichen Einheiten gleich drei Testspiele gegen international renommierte Klubs auf Programm stehen. Bereits am Sonntag wartet in Zell am See mit Lok Moskau zum Auftakt ein echter Gradmesser. Beim russischen Spitzenklub Lok Moskau stehen nicht weniger als zehn Teamspieler aus fünf Nationen unter Vertrag. Neben Kapitän und Russlands Teamstürmer Dmitry Sychev spielen dort beispielsweise noch der ukrainische Spielmacher Oleksandr Aliev oder Nigerias WM-Starter Peter Odemwinge, der gegen Argentinien und Griechenland noch zu den Besten seiner Mannschaft gehörte.


Eine echte Nagelprobe also schon am zweiten Tag einer sehr schweißtreibenden und anstrengenden Woche. Fitness-Coach Dr. Martin Mayer dazu verschmitzt: „Jetzt ist genau die richtige Zeit, um einige hochintensive Reize zu setzen.“ Konkret heißt das unter hoher Belastung die Schnelligkeit und Koordination im Team zu forcieren, wobei einmal mehr fast immer der Ball im Spiel sein soll.


Für Trainer Karl Daxbacher ist dabei, auch angesichts der drei Testspiele seine Mannschaft, wichtig, nicht über die Belastungsgrenze zu fordern: „Wir werden für die richtige Balance und die notwendige Entlastung sorgen.“ Für ihn ebenfalls im Fokus während der kommenden Tage: „Wir wollen gerade mit den Neuen unser System taktisch verinnerlichen. Daneben steht natürlich auch Teambuilding auf dem Programm, genauso wie die Zieldefinition für die kommende Saison.“


Auch für die violetten Keeper hat sich Tormann-Coach Franz Gruber schon vorab einiges einfallen lassen: „Wir werden uns neben einem ähnlich harten Konditionsprogramm mit der Mannschaft und der Verfeinerung des technischen Rüstzeugs vor allem auf Flanken und Spieleröffnungssituation wie Abstöße und ähnliches konzentrieren.“


Gerade in dieser Woche stehen also entscheidende Schritte für eine hoffentlich sehr erfolgreiche Jubiläumssaison an. „Idealerweise können wir danach schon an die Feinabstimmung gehen“, hofft Daxbacher auf die entsprechende Performance in der Flachau.


Wahrscheinlich mit an Bord sein dürfte dabei auch das fast wieder völlig einsatzfähige Duo Milenko Acimovic und Tomas Jun sein. Das Duo hat sich in den vergangenen Tagen wieder an die Mannschaft herangetastet. Erstmals überhaupt dabei sind neben dem beförderten Alexander Gorgon auch die beiden Amateure Balakiyem Takougnadi und Lukas Rotpuller. „Wir dürfen gespannt sein, wie das Trio die Belastung auf diesem hohen Niveau verkraftet“, erwartet sich Daxbacher auch diesbezüglich interessante Erkenntnisse.


Die weiteren zwei Tests steigen am kommenden Mittwoch (18:30 Uhr, Zell am See) gegen den rumänischen Topklub Dinamo Bukarest sowie zum Abschluss des Trainingslagers in Leogang (18 Uhr) gegen den regierenden israelischen Meister Maccabi Haifa.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle