31.12.2010, 10:24 Uhr

TEIL II: FACTS UND SCHMANKERL ZUR VIOLETTEN HERBSTSAISON 2010/11

Teil II: Facts und Schmankerl zur violetten Herbstsaison 2010/11

Auch nach der Herbstsaison 2010/11 hat www.fk-austria.at wieder die besten und interessantesten Daten und Fakten sowie einige besondere Schmankerl zusammengetragen.


- Wie schon im Vorjahr, ist die Austria das fairste Team der Liga. Die Veilchen halten nach 19 Runden erst bei zwei roten Karten und 24 Verwarnungen. Damit kassierten sie im Schnitt pro Partie nur etwas mehr als eine gelbe Karte. In Sachen Fairplay des weiteren besonders bemerkenswert: Im Herbst musste bisher kein einziger Spieler der Wiener Austria aufgrund einer Gelbsperre ein Match pausieren!


- Die Austria weist auch in der Gesamtabrechnung aller Fouls die wenigsten Vergehen auf. Während die Veilchen insgesamt gerade 264 Mal den Gegner regelwidrig stoppten (2. Platz Ried mit 300), brachte es Mattersburg auf rekordverdächtige 430 Fouls.


- In der Torschussbilanz sind die Veilchen ganz weit vorne zu finden. Hinter Sturm Graz brauchte die Daxbacher-Truppe in Schnitt 9,3 Torschüsse um einen Treffer zu erzielen. Zum Vergleich: Der LASK benötigte für selbiges mehr als 18 Versuche um einmal ins Schwarze zu treffen.


- Auch bei den Schüssen pro Gegentor sind die Veilchen im Spitzenfeld. Durchschnittlich mehr als 15 Mal mussten die violetten Gegner auf das Tor von Lindner, Almer & Co. schießen um ein Tor zu erzielen. Salzburg ist in dieser Wertung mit 19 Schüssen vor Violett auf Platz eins, Mattersburg mit fast acht Versuchen Schlusslicht.


- Dario Tadic war diesbezüglich mit seinen drei Toren der effektivste violette Torjäger. 154 Minuten stand er jeweils pro Treffer am Platz und liegt damit nur knapp hinter dem Torschützenführenden Roman Kienast (121 Minuten).


- In Sachen Ballbesitz ist die Austria die Nummer eins der Liga: Mit 54,8 Prozent sichert sich Violett hier Platz eins, Letzter ist einmal mehr Mattersburg mit 43,2 Prozent.


- Weitere Zahlen zur violetten Herbstsaison: Die Violetten brachten es auf 109 Eckbälle und mussten 92 zulassen. Die Gesamtausbeute mit 260 Torschüssen im Herbst bringt mit Platz fünf einen Mittelfeldrang in dieser Wertung. Die Stangenbilanz ist im diesem Herbst ausgeglichen – sechs Mal traf die Austria Aluminium, sieben Mal rettet das Gebälk vor einem Gegentor.


- Auswärts ist die Austria klare Nummer eins der Liga. Mit sechs Siegen, drei Remis und nur einer einzigen Niederlage stehen nach der Herbstsaison beachtliche 21 Punkte auf dem Konto. Sturm Graz folgt mit 17 Zählern auf Platz zwei, der LASK ist mir lediglich drei Remis und somit drei Punkten Schlusslicht. In der Heimtabelle (11 Punkte) besteht mit Rang sieben dagegen noch ordentlich Verbesserungsbedarf.


- Lieblingsgegner der Wiener Austria ist in dieser Saison bisher eindeutig der SV Mattersburg - holten die Veilchen doch in den bisher drei Duellen (2:0, 3:0, 2:1) alle neun möglichen Zähler gegen die Burgenländer.


- Auch bei den Zuschauern sind die Veilchen konsequent auf dem Vormarsch. Wie schon in den vorangegangenen Jahren strömten noch mehr Zuschauer ins Horr-Stadion denn je zuovr. Nach durchschnittlich rund 8450 Fans im Vorjahr sehen in dieser Saison mittlerweile schon fast 8.800 Anhänger die Meisterschaftsspiele der Austria. Angesichts der Tatsache, dass im Frühjahr noch ein Heimderby auf dem Programm steht, wird damit nicht nur, wie bereits in der vergangenen Saison, die 150.000er Schallmauer fallen, sondern auch zum 100 Jahre Jubiläum einmal mehr ein neuer Zuschauerrekord verkündet werden können!


- Noch nie konnte die Wiener so viele Abonnements an den Fan bringen wie in der Saison 2010/11. Bereits gut 5.300 Austria-Anhänger haben sich ihre violette Dauerkarte gesichert. Dies entspricht einer Steigerung von fast 800 Abos im Vergleich zur Vorsaison, nachdem schon ein Jahr zuvor ebenfalls rund 800 Abos mehr über den Ladentisch gingen. Auch die mehr als 100 Frühjahrsabos für 2011, die seit Verkaufsstart Anfang Dezember bereits weg sind, unterstreichen diesen sensationellen Trend!

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle