20.02.2010, 20:30 Uhr

SCHUMACHER TRIFFT BEI 4:1-KANTERSIEG GEGEN KÄRNTEN DOPPELT

Schumacher trifft bei 4:1-Kantersieg gegen Kärnten doppelt

Die Wiener Austria feiert gegen Austria Kärnten am Samstag einen verdienten 4:1-Erfolg. Dank eines Schumacher-Treffers in den Anfangsminuten ging man früh in Führung, aber Fernando Troyansky konnte noch vor der Pause für den Tabellenletzten ausgleichen. In der zweiten Hälfte stellten wieder Schumacher, Joachim Standfest und Milenko Acimovic den deutlichen Erfolg sicher. Mit diesem Sieg haben die Violetten zumindest bis zum morgigen Spiel von Salzburg gegen den LASK auf die Tabellenspitze aufgeschlossen.


Die Veilchen erwischten gegen die Klagenfurter gleich einen perfekten Start. Milenko Acimovic hob in der fünften Minute einen seiner gefürchteten Freistöße in den Strafraum und Schumacher köpfte zum 1:0 ein.  Ein Auftakt nach Maß also, dem rund 20 Minuten Leerlauf auf beiden Seiten folgte. Dann wäre es aber beinahe schon 2:0 für die Daxbacher-Truppe gestanden: Julian Baumgartlinger schoss Luka Elsner an, der Ball drehte sich gefährlich Richtung Tor aber Schranz konnte mit einem tollen Reflex gerade noch klären.


Nicht ganz eine halbe Stunde war gespielt, da gelang den Kärntnern mit der einzigen Chance des gesamten Spiels wie aus dem Nichts der Ausgleich. Nach einer Ecke von rechts stieg Ex-Veilchen Fernando Troyansky am höchsten und traf per Kopf zum völlig überraschenden 1:1. Erst in den Schlussminuten vor der Pause gab es noch eine gute Möglichkeit auf die abermalige vioelette Führung. Wieder war es Julian Baumgartlinger, der eine Freistoß-Flanke von Milenko Acimovic wuchtig auf das gegnerische Tor köpfte, doch Schranz konnte einmal mehr parieren.


In der Nachspielzeit wurde noch der heranstürmende Zlatko Junuzovic an der Strafraumgrenze gefoult, der folgende Freistoß brachte aber nichts ein. Auffälligster Mann vor der Pause war eindeutig Schiedsrichter Markus Hameter, der sich einige Fehlpfiffe  leistete und den Spielfluss oft wegen Kleinigkeiten völlig unnötig unterbrach.


Die Austria kam deutlich frischer aus der Kabine und zog sofort ein Powerplay auf. Direkt nach der Gelb-Roten Karte für den erst eingewechselten Peter Pucker brachte Schumacher die Austria mit 2:1 in Front. Der Brasilianer drückte eine Maßflanke von Markus Suttner wuchtig über die Linie (60.).


Und die Violetten legten nach, denn nur acht Minuten später brachte Joachim Standfest den Sieg ins Trockene, nachdem Junuzovic das Leder zuvor nur knapp an der rechten Stange vorbeigeschoben hatte. Milenko Acimovic legte von der linken Seite aus auf, „Momo“ Diabang scheiterte noch am Fuß eines Gegners, aber im zweiten Anlauf knallte Standfest den Ball ins Tor (68.). Den Schlusspunkt setzte Milenko Acimovic, der ein Baumgartlinger-Zuspiel gekonnt annahm und Schranz ohne Probleme zum 4:1-Endstand bezwang.


Tore
Schumacher (4. und 60.), Standfest (68.), Acimovic (78.) bzw. Troyansky (27.).

 

Gelb-Rote Karte
Pucker (60., Unsportlichkeit).

 

Gelbe Karten
Junuzovic bzw. Dollinger, Schranz, Kaufmann.


Aufstellung Austria Wien
Lindner - Standfest, Bak, Dragovic, Suttner - E. Sulimani (65., Klein), Baumgartlinger, Junuzovic, Acimovic (79., Liendl) - Linz (56., Diabang), Schumacher.


Aufstellung Austria Kärnten
Schranz - Riedl, Elsner, Gramann, Sollbauer - Blanchard (49., Pucker) - Troyansky (72., Kröpfl), Kaufmann, Dollinger, Sandro - Aleksic (80., Pink).

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle