15.02.2010, 17:15 Uhr

SAFAR NACH UNTERSUCHUNG: ERGEBNIS DA, ENTSCHEIDUNG FEHLT

Safar nach Untersuchung: Ergebnis da, Entscheidung fehlt

Szabolcs Safar unterzog sich heute Nachmittag einer Magnetresonanz-Untersuchung in der Döblinger Privatklinik. Das Ergebnis: Ein Einriss der Gelenkskapsel sowie der Schultermuskulatur. Da die Verletzung nicht so schlimm wie ursprünglich befürchtet ist, wird sich der Keeper des FK Austria Wien im Laufe dieser Woche möglicherweise noch eine zweite Meinung einholen und danach entscheiden, ob er sich einer Operation unterzieht.

 

Beide Varianten haben eine positive Seite, wie Masseur Christoph Ogris weiß: "Im Falle einer Operation würde er zwar drei Monate ausfallen, dafür hätte er die Gewissheit, dass das Schultergelenk wieder voll funktionstüchtig und stabil ist. Ohne OP wäre er vielleicht in sechs bis acht Wochen wieder zurück, aber dabei besteht das Restrisiko, dass ihm das Schultergelenk bei einer unglücklichen Bewegung wieder luxiert."

 

Wie sich der 35jährige auch entscheidet, in jedem Fall wird er zwischen zwei und drei Monaten nicht spielen können.

 

Roland Linz hat erst morgen in der Früh seinen Termin für die Magnetresonanz-Untersuchung, heute morgen funkte er aber bereits, dass es ihm den Umständen entsprechend gut gehe. "Ich spüre die Schulter natürlich, speziell in der Nacht beim Liegen. Allerdings hoffe ich, dass es nicht so schlimm ist und ich am Wochenende wieder dabei sein kann."

Robert Almer, der wegen einer Schulterverletzung ebenfalls noch ausfällt, könnte vielleicht gegen Ende der Woche in das Mannschaftstraining einsteigen, die Partie am Samstag gegen Kärnten wird allerdings sehr knapp.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle