29.06.2010, 14:45 Uhr

SAFAR: "BEI UNS GIBT ES KEINE EIFERSUCHT"

Safar: "Bei uns gibt es keine Eifersucht"

Der Konkurrenzkampf ist auf einer Position im Austria-Kader besonders groß: Bei den Torleuten. Mit Szabolcs Safar, Robert Almer und Heinz Lindner sind die Violetten mit drei Männern besetzt, von denen jeder schon als Nummer 1 im Einsatz war und das auch bei vielen anderen Klubs jetzt wieder wäre. Bei der Nummer 1 von Wien kann allerdings nur einer aus dem Trio spielen.

 

Trainer Karl Daxbacher will sich derzeit im Trainingslager in Flachau noch nicht festlegen, lässt alle drei abwechselnd in der Vorbereitung ihr Können unter Beweis stellen. Szabolcs Safar, der große Routinier zwischen den Pfosten, sieht der möglichen Wachablöse noch gelassen entgegen. Die ursprüngliche Nummer 1 musste aufgrund einer Schulterverletzung im Frühjahr Heinz Lindner Platz machen, der wiederum von einer Verletzung Almers profitierte.

 

Safar sagt: „Es ist nicht wichtig, ob ich mich als die Nummer 1 sehe, sondern wie der Trainer entscheidet. Ich werde jedenfalls im Training alles geben und mich so vorbereiten, als ob ich am 18. Juli gegen Mattersburg beginnen würde.“

 

Klar ist für ihn, dass er jede Entscheidung von Daxbacher zu hundert Prozent akzeptieren wird. „Es geht Robert, Heinz und mir gleich. Jeder will spielen und gibt im Training dafür alles. Wir haben eine tolle Stimmung in unserem Tormannteam, respektieren uns, kennen keine Eifersucht.“

 

Safar fühlt sich körperlich noch immer topfit, macht aber auch keinen Hehl daraus, dass er mit seinen bald 36 Jahren bereits im Herbst seiner Karriere steht. In einem Jahr läuft sein Vertrag bei der Austria aus, sollte er die Handschuhe an den Nagel hängen („Daran denke ich aber noch nicht“), hat er bereits für die Zeit danach vorgebaut. Seit einiger Zeit macht er die Trainerausbildung, Ziel ist Tormanntrainer eines Spitzenklubs zu werden.

 

Bis es so weit ist, wird er jedoch alles geben, um wieder als Nummer 1 der Austria glänzen zu können. Robert Almer und Heinz Lindner werden sicherlich das gleiche versuchen.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle