09.09.2010, 13:30 Uhr

PETER HLINKA: „DAS DERBY KANN FÜR UNS EIN SPRUNGBRETT SEIN!“

Peter Hlinka: „Das Derby kann für uns ein Sprungbrett sein!“

Seine ersten Derbies hat Peter Hlinka noch mit seinem Heimatverein Tatran Presov gegen den Erzrivalen aus dem 30 Kilometer entfernten Kosice bestritten. Die Erinnerungen daran sind heute noch so lebhaft wir vor zehn Jahren: „Wir waren gegen den großen Nachbarn, der zu dieser Zeit sogar in der Champions League gespielt hat, zumeist Underdog, aber die Siege haben gerade deswegen doppelt süß geschmeckt.“

 

Ähnlich spannend wie damals sieht Hlinka auch das anstehende Duell mit dem Stadtrivalen am kommenden Sonntag: „Die Punkte wären gerade jetzt unheimlich wichtig, weil wir damit unsere Ausrutscher mit einem Schlag wieder wett machen könnten.“


Analysiert hat er den Gegner zuletzt schon eingehend: „Ich habe mir ihre Niederlage beim LASK gut angesehen. Auch wenn sie verloren haben, ist Rapid spielerisch gut in Schuss. Sie haben einfach ihre Chancen nicht in Tore umgemünzt.“ Die Favoritenrolle liegt für ihn aber vor allem deshalb bei Grün-Weiß, weil beide Teams im gegnerischen Stadion schon lange auf einen Erfolg warten, auch wenn genau darin das größte Argument für eine Überraschung liegt: „Zu Hause sind beide im Derby eine Macht, aber genau deshalb haben wir nichts zu verlieren.“


Eines steht für Hlinka aber schon jetzt fest: „Es wir ein großes, intensives und sehr emotionales Match, weil beide Teams in der Meisterschaft einiges gut machen müssen. In Wahrheit entscheidet aber zumeist die Tagesform und  genau die wollen wir am Sonntag erzwingen.“


Ein weiterer wichtiger Faktor ist für ihn aber ganz ein anderer: „Gerade weil die Taktik, wie schon bei der WM, im Europacup oder auch in der Liga gesehen, derzeit immer wichtiger wird, ist das erste Tor wohl der Schlüssel zum Erfolg. Ein Treffer und die andere Mannschaft wird es ganz schwer haben, noch einmal ins Spiel zurück zu kommen. Genau das muss unser Ziel sein und auf dieses Tor werden wir hinarbeiten.“


Ein möglicher Punktegewinn oder Sieg wäre für ihn aber vor allem ein ganz wichtiges Signal für die kommenden Spiele: „Ein starkes Derby kann für uns ein Sprungbrett für die nächsten Wochen sein.“ Die Stimmung im Team lässt für ihn jedenfalls schon einiges erhoffen: „Wir konnten jetzt alle in den vergangenen Tagen etwas durchschnaufen. Der Hunger ist da, der Wille auch und wenn das Glück im Gegensatz zu zuletzt wieder auf unsere Seite ist, spricht nichts gegen eine Überraschung!“

 

Wichtige Info für die violetten Fans: Für den Austria-Sektor im Hanappi-Stadion sind ab sofort nur mehr Kinderkarten erhältlich!

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle