02.02.2010, 11:44 Uhr

OHNE MILENKO ACIMOVIC NACH SOTSCHI

Ohne Milenko Acimovic nach Sotschi

Einer guten Nachricht folgte prompt die schlechte. Nach der geglückten Verpflichtung von Roland Linz fällt nun der Mann aus, der den Stürmer mit Vorlagen füttern sollte. Milenko Acimovic kam aus dem Trainingslager aus Marbella mit einem geschwollenen Kniegelenk zurück, das ihn zu einer Pause zwingt. Die Konsequenz daraus: Der Slowene fliegt nicht mit nach Russland.

 

Montag, 14 Uhr, Horr-Stadion: Während Roland Linz bei AG-Vorstand Thomas Parits seinen Vertrag unterzeichnete, lag Milenko Acimovic bereits auf der Massagebank in der Mannschaftskabine und klagte über Probleme in seinem rechten Kniegelenk. Der Regisseur der Violetten ließ daraufhin das Training auf dem Kunstrasen aus und unterzog sich einer Untersuchung.

 

Parits will das Ganze aber nicht dramatisieren: „Er hat eine Entzündung, die das Knie immer wieder anschwellen lässt. Wir haben entschieden, dass es besser ist, wenn er in Wien bleibt und hier ein Programm absolviert. Wenn er ein paar Tage aussetzt, ist das nicht so tragisch.“

 

Somit wird der 32jährige gemeinsam mit Tomas Jun und Rubin Okotie von Physiotherapeut Fredy Siemes mit einem Plan versorgt, bereits kommenden Montag soll er wieder in das Mannschaftstraining einsteigen können und die Vorbereitung auf das erste Frühjahrsspiel gegen den SV Kapfenberg (13. Februar) mitmachen.

 

Unterdessen fliegt der Kader der Violetten Mittwoch früh zum Preolympischen Turnier nach Sotschi. Bereits um 06.45 Uhr geht es vom Stadion mit dem Bus zum Flughafen. Mit an Bord werden auch wieder unsere zum Bundesheer eingerückten Spieler sein. Alle drei hatten heute nicht so wie die anderen frei, sondern legten eine Extraschicht ein. Während Julian Baumgartlinger mit der U19 von Herbert Gager auf dem Feld trainierte, waren Heinz Lindner und Manuel Wallner in der Kraftkammer.

 

Auch Roland Linz schob eine Sondereinheit. Gemeinsam mit Co-Trainer Josef Michorl machte er Passübungen mit dem Ball und anschließend pfefferte er auf das Tor. „Es ist nicht mehr lange bis zum Saisonauftakt, wir haben keine Zeit zu verlieren“, sagt Michorl.

 

Am Donnerstag soll Linz dann erstmals den Ernstfall trainieren: Um 11 Uhr MEZ geht es in Sotschi gegen Bate Borisov. „Ich freue mich schon darauf, denn meine letzte Partie liegt schon etwas zurück.“ Das war am 6. Dezember beim 1:1 von Gaziantepspor gegen Antalyaspor.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 14 38
2. LASK 14 26
3. RZ Pellets WAC 14 24
4. SKN St. Pölten 14 23
5. TSV Prolactal Hartberg 14 21
6. FK Austria Wien 14 18
7. SK Puntigamer Sturm Graz 14 16
8. SK Rapid Wien 14 16
9. FC Wacker Innsbruck 14 15
10. SV Mattersburg 14 14
11. CASHPOINT SCR Altach 14 11
12. FC Flyeralarm Admira 14 9
» zur Gesamttabelle