19.09.2010, 18:30 Uhr

ÖFB-CUP: SENSATIONELLE AMATEURE SCHEITERN ERST IM ELFMETERSCHIEßEN MIT 3:4 AN RAPID

ÖFB-Cup: Sensationelle Amateure scheitern erst im Elfmeterschießen mit 3:4 an Rapid

Was für ein Cup-Fight der Austria Amateure! In einer unglaublich packenden Pokal-Partie gegen Rapid glich die Truppe von Coach Ivica Vastic eine frühe Führung durch Gartler noch vor der Pause per Elfmeter von Christoph Freitag aus und verlangte den Gästen auch in der Folge über 120 Minuten alles ab. Das Spiel ging in die Verlängerung und nach sensationellem Kampf der Amateure ins Elfmeterschießen, in dem sie leider knapp mit 3:4 scheiterten. Trotzdem, diese starke Vorstellung der Amateure macht Lust auf mehr!

 

Gleich nach wenigen Sekunden zeigte Balakiyen Takougnadi mit einem ersten Warnschuss auf den Kasten von Payer, dass die Austria Amateure sich gegen Rapid nicht verstecken würden. Die Startphase gehörte dann klar den Jungveilchen, die den Gästen durch aggressives Forechecking ein ums andere Mal den Ball abluchsten.

 

In Führung ging nach nur zehn Minuten entgegen dem Spielverlauf trotzdem die Pacult-Truppe. Gartler traf nach guter Vorarbeit von Kavlak zum 1:0. Im direkten Gegenzug hatte Dario Tadic beinahe postwendend den Ausgleich erzielt. Nach einer Gorgon-Vorlage kam die violette Solospitze im Strafraum frei zum Schuss, Payer konnte dessen Schuss aber gerade noch bändigen. In der 22. Minute war es dann tatsächlich soweit. Nach einem Trikotfoul entschied das Schiedsrichtergespann sofort auf Elfmeter für Violett. Kapitän Christoph Freitag trat an und verwandelte zum vielumjubelten Ausgleich.

 

Die jungen Violetten drückten danach und zwangen die Hütteldorfer durch ihr konsequentes Zweikampfverhalten immer wieder zu Ballverlusten. In der 35. Minute hatte schließlich der sehr engagierte Dario Tadic nach einem Corner per Kopf freistehend die große Möglichkeit zur Führung, aber vergab. Bis zur Pause drückte Rapid dann zwar, wirklich Zählbares kam aber nicht heraus.

 

Nach Wiederanpfiff flachte die Partie etwas ab und keines der beiden Teams konnte sich zunächst klare Vorteile herausarbeiten. Pech hatten die „Amas“, als Dario Tadic bei einem Zuckerpass von Alexander Gorgon alleine aufs Tor gelaufen wäre, aber leider ganz knapp im Abseits stand.

 

In der 70. Minute weckte Christoph Freitag mit einem Schuss aus spitzem Winkel die Partie wieder auf und kurz darauf hatten die Gäste Glück, als gleich einige Veilchen an einer gefährliche Flanke von Alexander Gorgon vorbeirutschten (75.). In den Schlussminuten der regulären Spielzeit drückte Rapid zwar, ein Treffer gelang dem vermeintlichen Favoriten aber nicht mehr.

 

Das Match ging also in die Verlängerung, in der die Jungveilchen wie schon über das gesamte Spiel deutlich spritziger wirkten. Ein Kracher von Dario Tadic nach einem Soma-Fehler landete im Tor-Out und bei einem anschließenden Eckball setzte Emir Dilaver einen Flugkopfball nur knapp über die Latte (97.). Auch in der zweiten Hälfte der Verlängerung passierte aber nichts mehr und so ging der Thriller tatsächlich ins Elfmeterschießen.


Dort gerieten die Amateure durch einen verschossenen Elfmeter von Christoph Freitag zunächst in Rückstand. Da aber auch Kayhan auf Seiten der Gäste den Ball an die Querlatte setzte und sowohl Alexander Gorgon, Dario Tadic und David Harrer für die Veilchen trafen, fiel die Entscheidung erst beim fünften Elfmeter. Stefan Kulovits verwertete für die Gäste, Remo Mally scheiterte leider an Payer.


Damit schieden die jungen Violetten trotz einer bravorösen Leistung gegen den Bundesligisten zwar aus, sammelten aber in allen Belangen viele Sympathien, hatten sie doch über 120 heiß umkämpfte Minuten Rapid wirklich alles abverlangt.

 

Burschen wir sind stolz auf euch!
 

Tore:
Gartler (10.) bzw. Freitag (22./Elfmeter).

Gelbe Karten:
Mally, D. Harrer, Dos Santos bzw. Soma, Kavlak.

Aufstellung Austria Amateure:
Arnberger – Takougnadi, Mally, Troyansky, D. Harrer – Freitag, Dos Santos (105., Vukaljovic), Dilaver, Gorgon, M. Harrer (60., Oberortner) – Tadic. 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 17 36
2. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
3. FC Red Bull Salzburg 17 31
4. FK Austria Wien 17 31
5. RZ Pellets WAC 17 22
6. FC Admira Wacker Mödling 17 22
7. SK Rapid Wien 17 21
8. SV Guntamatic Ried 17 17
9. SKN St. Pölten 17 14
10. SV Mattersburg 17 11
» zur Gesamttabelle