01.09.2010, 11:09 Uhr

NEUE VERTRAGSGESPRÄCHE MIT DRAGOVIC

Neue Vertragsgespräche mit Dragovic

Das Transferfenster ist zu, der Kader des FK Austria Wien blieb unverändert. Fünf vor Zwölf ist letztendlich auch der Wechsel von Aleksandar Dragovic nicht zustande gekommen, der auf dem internationalen Markt zwar heiß begehrt war, nun aber doch zum Glück für alle Austrianer im violetten Dress bleibt. Und das vielleicht noch über seinen im Sommer auslaufenden Vertrag hinweg.

 

Austrias AG-Vorstände Markus Kraetschmer und Thomas Parits hatten gestern, am letzten Tag der Übertrittszeit, noch alle Hände voll zu tun. Klubs aus Holland und Italien jagten Dragovic, wollten den Innenverteidiger unbedingt unter Vertrag nehmen.

Gescheitert ist der Deal aber im Endeffekt am Finanziellen. Jene seriösen Angebote, die auf den Tisch gekommen sind, waren weit unter den Vorstellungen der Austria. Somit wurde abgewunken.

 

„Wir wollten Drago nichts in den Weg legen, hätten ihn bei einem entsprechenden Offert ziehen lassen. Er ist ein junger Spieler, der sich im Ausland noch sehr gut weiter entwickeln könnte, aber wir geben ihn nicht zu einem Dumpingpreis her“, erklärt Parits die Zusammenhänge.

Auch Dragovic‘ Manager war nicht restlos von einem Transfer überzeugt und meinte, dass es für den ÖFB-Teamverteidiger besser wäre, diese Saison noch in Wien zu bleiben.

 

Oder vielleicht sogar noch länger, denn ab sofort werden die Gespräche für eine Vertragsverlängerung wieder aufgenommen. Der 19jährige soll einen Zweijahresvertrag angeboten bekommen, wäre dann also bis Sommer 2013 ein Veilchen.

 

„Wir werden versuchen eine Lösung zu finden“, sagt Parits, der gestern auch noch eine Anfrage aus Ried wegen Keeper Robert Almer hatte. Die lehnte er aber ab, da er mit drei starken Torleute die Saison bestreiten möchte.

 

„Wir haben im Vorjahr gesehen, wie schnell es mit Verletzungen gehen kann, als Safar und Almer zur gleichen Zeit längerfristig ausfielen. In diese Situation möchte ich nicht noch einmal kommen.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 19 39
2. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 19 22
7. FC Admira Wacker Mödling 19 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SV Mattersburg 19 14
10. SKN St. Pölten 18 14
» zur Gesamttabelle