13.10.2010, 14:11 Uhr

NACH DEM ERFOLG MIT EINEM SIEG DURCHSTARTEN

Nach dem Erfolg mit einem Sieg durchstarten

Austrias Viola-Boys! Beim irren 4:4 in Belgien zauberte das Trio Florian Klein, Julian Baumgartlinger und Zlatko Junuzovic auch für Österreichs Nationalmannschaft. Eine Tatsache, die Thomas Parits sehr stolz macht. Der Sport-AG-Vorstand wünscht sich nun, dass der frische Schwung von der ÖFB-Auswahl auch in die Meisterschaft mitgenommen wird.

 

„Als Austrianer kann man auf seine Spieler sehr stolz sein“, freut sich Parits, dessen Spieler am Dienstag an allen vier Toren beteiligt waren. Dreimal bereitete Junuzovic einen Treffer vor, beim vierten und entscheidenden Ausgleich leistete Baumgartlinger den Assist.

 

„Und Roland Linz hat gegen Kasachstan die Partie mit seinem Tor entschieden“, fügt der „General“ stolz an, der sich über die Entwicklung der jungen Wilden positiv beeindruckt zeigt. „Sie haben einen großen Schritt nach vorne gemacht und sich auf allen Ebenen sehr gut weiter entwickelt. Das spricht auch für die hervorragende Arbeit unseres Trainerteams.“

 

Und das Comeback von Linz bei Rot-Weiß-Rot hat Parits schon vor langer Zeit prophezeit. „Ich habe dem Roli bereits bei seiner Verpflichtung gesagt, dass er über die Austria wieder den Weg zurück zum Team finden wird. Es ist schneller gegangen als erwartet.“

 

Das Remis in Belgien sowie die beiden Auftakterfolge in der EM-Qualifikation sind für Parits ein „gutes Signal, denn das Nationalteam ist unser Aushängeschild“. Zudem sei es ein riesiger Vorteil, mit Deutschland in einer Gruppe zu spielen. „Eine bessere Konstellation gibt es aus meiner Sicht nicht. Gegen die stehst du immer im Blickpunkt. Ich habe damals selber in einer Partie gegen die Deutschen den Grundstein für meinen Wechsel nach Köln gelegt.“

 

Am Nachmittag wird Coach Karl Daxbacher seine Teamspieler, die aufgrund der Rückreise aus Brüssel erst um 5 Uhr morgens ins Bett gekommen sind, wieder beim Training im Horr-Stadion begrüßen können. Während diejenigen, die gespielt haben, nur auslaufen werden, werden Linz und Dragovic, die gegen Belgien nicht im Einsatz waren, die Vorbereitung auf das Mattersburg-Spiel mitmachen.

 

Parits steckt sich für diese Partie ein hohes Ziel: „Wir brauchen drei Punkte, sind dazu fast gezwungen, um oben dran zu bleiben. Leider haben wir daheim gegen Sturm den Sieg verschenkt. Aber ich bin überzeugt, dass wir wieder eine Serie starten können. Die Spieler sind heiß und werden alle Kräfte freimachen, um sich wieder zurück zu kämpfen.“    

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. CASHPOINT SCR Altach 10 19
3. FC Red Bull Salzburg 9 18
4. SK Rapid Wien 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. FC Admira Wacker Mödling 10 12
7. SV Guntamatic Ried 9 11
8. RZ Pellets WAC 10 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 10 5
» zur Gesamttabelle