13.04.2010, 09:50 Uhr

MILENKO ACIMOVIC FÄLLT MIT MENISKUS-OP LÄNGER AUS

Milenko Acimovic fällt mit Meniskus-OP länger aus

Hiobsbotschaft für die Wiener Austria: Regisseur Milenko Acimovic muss sich einer Mensikus-Operation unterziehen, diese wird bereits morgen Mittwoch von Klubarzt Dr. Alexander Kmen in der Döblinger Privatklinik durchgeführt.

 

Der 33-Jährige spielte bereits in den vergangenen Wochen mit Schmerzen, wollte die Saison zu Ende bringen, hat sich nun aber anders entschieden. Der zehnfache Saisontorschütze wird dem Team somit frühestens im Finish der Bundesliga wieder zur Verfügung stehen.

 

Mit dem Match gegen Sturm Graz war es für den violetten Kapitän traurige Gewissheit: „Im Heimspiel gegen Wiener Neustadt vor gut zwei Wochen habe ich diese Verletzung erstmals wirklich gespürt. Sturm Graz war in Blickrichtung Europacup aber eine ganz wichtige Partie für uns, also hieß es für mich, unter allen Umständen die Zähne zusammenzubeißen.“

 

Bereits einige Tage zuvor war der Einriss des Außenmeniskus im rechten Knie mittels Magnetresonanzuntersuchung diagnostiziert worden. „Ich wollte die Mannschaft auch danach nicht im Stich lassen. Gegen Sturm habe ich aber gemerkt, dass es einfach keinen Sinn mehr macht, die Angst vor einer schweren Verletzung hat bei mir mitgespielt. Ich konnte nicht mehr voll in die Zweikämpfe gehen und auch Sprints waren kaum mehr möglich. Nach dem Match ist das Knie wieder angeschwollen und deshalb wurde dieser Schritt nun notwendig.“

 

Nach der Entlassung aus Döbling am Donnerstag wird Acimovic sowohl mit der Rehab-Abteilung der Veilchen im Horr-Stadion, als auch IMSB-Institut in der Südstadt an einem schnellstmöglichen Comeback arbeiten. Läuft alles nach Plan, könnte der Austria-Spielmacher für die letzten beiden Partien gegen Salzburg (A) und Ried (H) eventuell noch ein Thema werden.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 30 68
2. SK Puntigamer Sturm Graz 30 51
3. CASHPOINT SCR Altach 30 51
4. FK Austria Wien 29 50
5. FC Flyeralarm Admira 30 40
6. SK Rapid Wien 29 34
7. RZ Pellets WAC 30 34
8. SV Mattersburg 30 33
9. SKN St. Pölten 30 31
10. SV Guntamatic Ried 30 27
» zur Gesamttabelle