20.05.2010, 12:10 Uhr

MARKO STANKOVIC UNTERSCHREIBT BEI DER WIENER AUSTRIA

Marko Stankovic unterschreibt bei der Wiener Austria

Die Wiener Austria hat sich mit der Verpflichtung von Marko Stankovic die Dienste eines weiteren hoffnungsvollen heimischen Youngsters sichern können. Der Offensivallrounder unterschrieb für zwei Jahre (+ 1 Jahr Option). Nach den Talenten Georg Margreitter, Patrick Salomon sowie Routinier Peter Hlinka ist Marko Stankovic bereits die vierte Neuverpflichtung für die die Saison 2010/11.

 

Austrias AG-Vorstand Thomas Parits zu diesem Transfer: „Wir sind von seinen Qualitäten absolut überzeugt. Ein großer Vorteil ist, dass Marko in der Offensive sehr variabel einsetzbar ist. Sowohl links als auch rechts, als hängende Spitze, ähnlich wie Tomas Jun oder auch an vorderster Front wird er uns noch viel Freude bereiten. Marko hat sehr gute Anlagen und passt auch von seinem Charakter her, wie schon unsere bisherigen Neuzugänge, wunderbar in die Mannschaft. Nach seiner Zeit in Italien will er bei uns jetzt wieder richtig durchstarten und ich bin optimistisch, dass ihm das auch gelingen wird.“

 

Stankovic selbst brennt schon auf diese neue Herausforderung: „Ich gehe mit sehr viel Enthusiasmus in diese neue Aufgabe. Trainer Karl Daxbacher hat sich persönlich sehr um mich bemüht und das hat schlussendlich den Ausschlag gegeben. Das Image der Austria hat sich in den vergangenen Jahren für mich sehr geändert. Die Philosophie, vor allem auf die besten Talente aus Österreich zu setzen, bringt dem Verein große Sympathien entgegen und war auch für mich entscheidend. In Wahrheit ist die Austria einer bessere U21-Nationalmannschaft mit einigen sehr guten Routiniers, die in Österreich ihres gleichen sucht.“


Bekannte Gesichter gibt es für ihn bei den Veilchen reichlich: „Ich kenne die halbe Mannschaft schon aus diversen Nachwuchsauswahlen, Zlatko Junuzovic ist einer meiner besten Freunde und auch mit Florian Klein, Julian Baumgartlinger und einige anderen habe ich regelmäßig Kontakt.“ Die schnellstmögliche Integration in die Mannschaft ist damit wohl schon vorab gewährleistet. Für sein Comeback in der Bundesliga hat sich der gerade 24-Jährige schon hohe Ziele gesetzt: „Ich habe mit guten Leistungen bei Sturm Graz bereits bewiesen, dass ich für jeden Verein in der Bundesliga eine Verstärkung sein kann. Wie man in der abgelaufenen Saison bereits gesehen hat, steckt in dieser violetten Mannschaft unglaubliches Potential. Ich will meinen Teil dazu beitragen, dass die Austria in der kommenden Saison vielleicht noch eins drauf setzen kann.“


Der 27-fache Nachwuchsteamspieler, der bisher einen rot-weiß-roten A-Team-Länderspieleinsatz verbuchen kann, war zuletzt bei Triest in der italienischen Serie B engagiert. Mit 17 Jahren debütierte der geborene Kremser bereits für seinen Stammverein DSV Leoben. 2007/08 wechselte er in die Bundesliga zu Sturm Graz, wo er sofort den Durchbruch schaffte und nach einer starken Debütsaison sogar zum Aufsteiger des Jahres gekürt wurde. Insgesamt absolvierte Stankovic bisher 53 Bundesliga-Spiele, erzielte dabei 11 Tore und lieferte 16 Assists. Marko Stankovic kann also schon jetzt auf eine sehenswerte Bilanz verweisen, die in der kommenden Saison hoffentlich eine Fortsetzung findet.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle