06.07.2010, 13:52 Uhr

MARKO STANKOVIC HATTE SOFORT EIN GUTES GEFÜHL

Marko Stankovic hatte sofort ein gutes Gefühl

Während die Fußball-Welt alle Augen auf die WM nach Südafrika richtet, bereitet sich der FK Austria Wien in Ruhe auf die bald beginnende Saison vor. Jeder brennt bereits, aber besonders die neuen Spieler haben das erste Pflichtspiel mit den violetten Shirts auf dem Radar.

 

Einer von ihnen ist Marko Stankovic, der nur statistisch gesehen 18 verlorene Monate in Italiens Serie B verbrachte. Seit vier Wochen trainiert Stankovic jetzt bei der Austria, schon einige Zeit davor hat sich der 24jährige für sich und seine Familie die passenden vier Wände im Süden von Wien gesucht.

 

„Das hat auch viel dazu beigetragen, dass ich sofort ein gutes Gefühl hier hatte“, sagt der offenbar rundum zufriedene Ex-Italien-Legionär.

 

Bei US Triestina verbrachte er eineinhalb harte Jahre. Eine Zeit, die er trotz „nur“ 22 Meisterschaftseinsätzen in der zweithöchsten Spielklasse aber auf keinen Fall vermissen möchte. „In Italien wird ein komplett anderer Fußball als hier gespielt. Während in Österreich mehr Wert auf ein unterhaltsames, offensives Spiel gelegt wird, zählt in Italien nur Taktik und Athletik.“

 

Und Stankovic weiß, wovon er spricht, denn drei seiner vier Trainer waren früher auch in der Serie A tätig. „Jeder hatte zwar seine eigenen Übungen, aber das Thema war bei allen das gleiche: Taktik und Athletik.“

 

Obwohl er nur selten zum Einsatz kam, ist er für die Zeit als Legionär dankbar. „Ich habe mich meiner Meinung nach sehr weiterentwickelt, da wir genau an meinen Schwächen gearbeitet haben. Diese eineinhalb Jahre waren deshalb auch die größte Herausforderung in meinem Leben.“

 

Nun hofft Stankovic, der unter Coach Karl Daxbacher wahrscheinlich rechts im Mittelfeld beginnen wird, aber auch links oder im Angriff spielen kann, dass die Lehrzeit in Triest nicht umsonst war. „Ich will beweisen, dass ich nicht bloß 18 Monate auf Urlaub gewesen bin, sondern dass dieser Lebensabschnitt Goldes wert war.“

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle