30.11.2010, 13:55 Uhr

MARKO STANKOVIC: „SALZBURG KANN SICH AUF EINE TOPMOTIVIERTE AUSTRIA GEFASST MACHEN!“

Marko Stankovic: „Salzburg kann sich auf eine topmotivierte Austria gefasst machen!“

Am gestrigen Montag hatte die violette Kampfmannschaft frei. Frei, um vor allem auch die vermeidbare Derby-Niederlage vom Wochenende aus den Köpfen zu bekommen. Für Marko Stankovic hatte das bis zum heutigen Nachmittagstraining nicht richtig funktioniert, wie er ehrlich zugibt: „Ich ärgere mich noch immer, so wie die anderen vermutlich auch, über diese Partie und fast genauso über das Verhalten von Rapid.“


Die nähere Erläuterung dazu: „Die Kommentare nach dem Match grenzten teilweise an Realitätsverlust und auch am Platz haben sie in Wahrheit wenig gezeigt. Ohne den Ausschluss und den Schnee hätte die zweite Hälfte anders ausgesehen. Ihre nicht vorhandene spielerische Qualität haben sie versucht mit ständigen Provokationen zu kompensieren und leider sind wir einmal auch darauf eingestiegen.“


Einen Vorwurf wird es nach der roten Karte für Michael Liendl weder von ihm, noch von anderen Teamkollegen geben. „Jeder weiß, dass Michi ein absolut friedlicher und fairer Spieler ist, dem zum einzigen Mal in seiner bisher gesamten Karriere eine Dummheit passierte. Damit ist die Sache abgehakt.“


Die heutige Nachbesprechung zum Derby wird es laut Stankovic sicher noch geben, damit sollte dieses Thema aber dann beendet sein. „Ab heute Nachmittag heißt es Mund abputzen und nach vorne sehen. Am Wochenende wartet das Sechspunktespiel in Salzburg, vielleicht ist diese Konstellation jetzt gar nicht so schlecht.“


Sein Anspruch für das Match in der Mozartstadt ist klar: „Wir werden uns auch dort nicht verstecken und wissen, dass wir in Wals genauso Chancen haben. Sie haben nicht die beste Hinrunde gespielt und konnten selten glänzen, also wäre zu viel Ehrfurcht unangebracht. Wir fahren dorthin, um mehr als einen Punkt zu holen, so viel steht für mich fest.“


Gute Voraussetzungen für ein ambitioniertes Auftreten in der Mozartstadt werden aber bereits in den nächsten Tagen gelegt, weiß der Flügelturbo: „Es heißt jetzt im Training ähnlich konzentriert und engagiert zu arbeiten wie letzte Woche vor dem Derby. Wir sind ein verschworener Haufen und werden uns garantiert schnell aufraffen. Wir wissen, was wir können und was positives Denken ausmacht. Im Derby waren wir lange Zeit komplett überlegen. Das Tor wollte leider einfach nicht gelingen und Rapid hat ein Lucky Punch gereicht. Solche bitteren Niederlagen passieren aber jeder Mannschaft. Wir werden uns einmal mehr psychisch pushen. Nicht in jedem Match ist das Tor so vernagelt.“


Gegnerische Kommentare aus Salzburg von wegen einer unzumutbaren Doppelbelastung durch das Europacup-Spiel der nächsten Gastgeber am Mittwoch nimmt Stankovic mit einem Schmunzeln: „Für mich ist das schon Jammern auf einem sehr hohen Niveau. Vielleicht will man damit vorbauen. Nach längerer Zeit einmal wieder eine englische Runde zu spielen, sollte für jeden Profi aus der österreichischen Bundesliga ohne Abstriche mehr als verkraftbar sein. Wir freuen uns jedenfalls schon auf das Match. Salzburg kann sich auf eine topmotivierte Austria gefasst machen!“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle