08.09.2010, 11:48 Uhr

LINZ: „UNS IST EIN RIESIGER STEIN RUNTER GEFALLEN“

Linz: „Uns ist ein riesiger Stein runter gefallen“

Die Nacht war für Roland Linz und etliche andere Teamspieler nur sehr kurz. Bis 23:30 Uhr war der Großteil der Mannschaft im Salzburger Stadion und gab nach dem 2:0-Erfolg über Kasachstan Interviews. Letztendlich waren es Sieger-Interviews, obwohl es lange nicht so ausgesehen hatte. Dafür ist die Zuversicht jetzt umso größer.

 

Roland Linz, der Schütze zum 1:0 in der 91. Minute, huschte heute Vormittag schon wieder im Horr-Stadion vorbei, um sich sein hier geparktes Auto abzuholen. Gekommen ist er direkt vom Flughafen Schwechat, da er wie viele andere Teamspieler auch gestern Nacht nicht mehr zurück nach Wien reisen wollte.

 

Die Erleichterung stand ihm ins Gesicht geschrieben. „Das Tor war für uns alle eine Erlösung, uns ist ein riesiger Stein vom Herzen gefallen“, erzählt der 29jährige, der nach dem Austausch von Marc Janko erstmals in seiner Karriere auch Kapitän der ÖFB-Elf war. „Marc hat mir bei seinem Wechsel gleich die Schleife gegeben. In der 80. Minute denkt man bei 0:0 darüber nicht mehr nach, sondern nimmt sie und versucht das entscheidende Tor zu machen“, kommentiert er.

 

Gesagt, getan. Dabei hat er selber gar nicht mit seiner Aufstellung gerechnet. „In den neun Tagen Vorbereitung habe ich zumeist im offensiven Mittelfeld gespielt, nie ganz vorne. Mit meinen guten Leistungen habe ich dem Teamchef wohl die Entscheidung für meine Nominierung erleichtert.“

Nicht nur sein Tor war perfekt, auch die Vorbereitung zum 2:0. Ganz im Stile eines Weltklasse-Regisseurs mit einem sensationellen Pass.

 

Der nächste Gegner für Österreich ist nun am 8. Oktober in Wien Aserbaidschan und am 12. Oktober auswärts Belgien. „Gegen Aserbaidschan sind wieder drei Punkte Pflicht und dann schauen wir weiter, was passiert“, so der Torjäger, der in dieser Saison in allen Bewerben (Team, Cup, Europa League und Meisterschaft) schon neun Treffer erzielen konnte.

 

Am Sonntag wartet mit Rapid der nächste harte Prüfstein auf Linz & die Violetten. Seiner Einschätzung nach für beide eine extreme wichtige Partie: „Wir haben beide etwas gut zu machen, aber genau das sind die Spiele, auf die ich mich freue. Ich bin überzeugt, dass wir wieder mit mehr Vertrauen an die Sache heran gehen, denn es kehren ein paar Verletzte zurück in den Kader und das gibt uns wieder etwas mehr Möglichkeiten.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle