25.01.2010, 13:03 Uhr

LEOVAC STARTET EINEN NEUANFANG

Leovac startet einen Neuanfang

Der Start von Marin Leovac in diese Saison stand unter keinem guten Stern. Da war zunächst einmal der große Konkurrenzkampf im Kader des FK Austria Wien, den der Linksverteidiger zumeist nur aus der Ferne verfolgen konnte. Und als er sich dann endlich in die Startelf gekämpft und gute Leistungen gebracht hatte, warf ihn eine Verletzung aus der Spur. Jetzt startet er erneut die Jagd aufs Trikot.

 

Anfang November schlug dem 21jährigen die große Stunde. Erst überzeugte er über 90 Minuten in der Europa League gegen Werden Bremen und dann gegen Sturm Graz. Im Anschluss an diese Feuertaufe wurde es aber ruhig um den Linksfuß, eine Schambeinentzündung setzte ihn für zwei Monate außer Gefecht.

 

„Das ist eine ganz heimtückische Verletzung, die du beim Sitzen, Gehen und Aufstehen spürst“, erinnert er sich, „es war einfach nur mühsam“. Bis auf Radfahren und einem Kraftprogramm war fast nichts möglich, erst nach vier Wochen Pause konnte er wieder erste Laufschritte machen.

 

Seit dem Weihnachtsurlaub ist er wieder zurück im Training der Kampfmannschaft und krönte seine tolle Leistung am Samstag mit einem wunderschönen Treffer gegen Legia Warschau im Rahmen des Trainingslagers in Marbella. „Dieses Tor hat mir sehr gut getan. Es war mein erstes Spiel seit November, denn die Kunstrasen-Matches in der Vorbereitung in Wien habe ich sicherheitshalber noch ausgelassen. Für mich war es aber wichtig, dass ich wieder gesund war und von Anfang an die Vorbereitung mitmachen konnte.“

 

Gegen die Polen durfte er die zweiten 45 Minuten ran, war sehr aktiv und natürlich fühlte er sich danach großartig. „Ich habe keine Schmerzen mehr, bin körperlich voll auf der Höhe“, sagt der gebürtige Kroate, dessen Einbürgerung aber seit langem läuft.

 

Ansprüche auf einen Startplatz im gut besetzten Kader der Veilchen stellt er freilich nicht, "aber ich weiß, dass ich offensiv meine Qualitäten habe, mich defensiv und taktisch dagegen noch verbessern muss. Mein Ziel ist natürlich, dass ich wieder dorthin komme, wo ich schon im November war. Ich will zeigen, was ich kann". Mit etwas Geduld wird es bestimmt wieder klappen.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle