26.04.2010, 15:59 Uhr

KURIOSES UND WISSENSWERTES ZUM 5:1-SIEG GEGEN MATTERSBURG

Kurioses und Wissenswertes zum 5:1-Sieg gegen Mattersburg

- Die Wiener Austria feierte den höchsten Saisonsieg 09/10. Fünf Tore in einem Spiel hatten die Veilchen zuvor nur in Runde 2 beim 5:4-Sieg in Linz gemacht.

 

- Tomas Jun erzielte ein Tor und bereitete zwei weitere Treffer vor. Er hat diese Saison für die Austria in 17 Saisonspielen 14 Scorer-Punkte gesammelt (fünf Tore und neun Torvorlagen). Dabei hat Jun nur fünf Spiele über die volle Distanz bestritten.

 

- Abwehrspieler Manuel Ortlechner traf mit dem Pausenpfiff zum 2:1 und war auch sonst immer Herr der Lage, wie die Zweikampfstatistik zeigt: Mit unglaublichen 94 Prozent gewonnen Duellen war „Orti“ gegen die Burgenländer so gut wie immer oben auf!

 

- Einen sensationellen Wert konnte auch Mittelfeldmotor Julian Baumgartlinger verbuchen. Der Teamspieler kratzte mit 98 Ballkontakten an der magischen 100er-Marke. Zum Vergleich: Ex-Veilchen Thomas Salamon wies mit 58 Kontakten den besten Wert bei Mattersburg auf.

 

- Die Torschussstatistik der gestrigen Partie unterstreicht, dass der Sieg auch in dieser Höhe verdient war. Mit 22:7 Schussversuchen knallten die Veilchen das Leder mehr als drei Mal so oft auf den gegnerischen Kasten. Zlatko Junuzovic gelang dabei mit seinem Fallrückzieher nicht nur das designierte Tor des Jahres, er war mit den meisten Torschüssen (4) und Schussvorlagen (5) gleichzeitig auch der offensivstärkste Mann im violetten Dress.

 

- Nach dem zweiten Doppelpack im Frühling hält Goalgetter Roland Linz nach 11 Spielen bereits bei 6 Treffern und ist damit hinter Milenko Acimovic und noch vor Tomas Jun sowie Zlatko Junuzovic (je 5 Tore) zweiterfolgreichster Liga-Torjäger der Wiener Austria. Insgesamt machte der Steirer damit bereits Tor Nummer 50 und 51 für die Veilchen.

 

- Robert Waltner erzielte den Mattersburger Ehrentreffer, das zwölfte Saisontor des Ungarn. Noch nie hat ein Mattersburger Bundesliga-Spieler mehr als zwölf Tore in einer Saison erzielen können.

 

- SVM-Schlussmann Stefan Bliem musste die ersten fünf Bälle, die auf sein Tor kamen, passieren lassen. Erst nach dem fünften Gegentor konnte er sich in der Schlussphase des Matches noch einige Male auszeichnen, als er beinahe sicher scheinende Tore von Zlatko Junuzovic und Marin Leovac verhinderte und auch bei einem wuchtigen Freistoß von Roland Linz in höchster Not rettete.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle