10.03.2010, 15:28 Uhr

KLARE WORTE NACH DER OHRFEIGE

Klare Worte nach der Ohrfeige

So bitter das Ausscheiden aus dem ÖFB-Cup am Dienstag war, so hart fiel die Kritik am Mittwoch aus. Trainer Karl Daxbacher schnappte sich die Mannschaft beim Vormittagstraining und sagte ihr deutlich die Meinung. Am Sonntag soll es gegen den SK Rapid ein ganz anderes Gesicht zu sehen geben.

 

Viele Leerläufe, kaum Torchancen, wenig zusammen hängende Aktionen – die beiden Spiele innerhalb von vier Tagen gegen den LASK waren für alle etwas ernüchternd. 0:1 in der Meisterschaft, 0:1 im Cup – in nur einer halben Wochen haben uns die Linzer wie mit einem Vorschlaghammer eine übergebraten. 

 

Daxbacher am Tag nach dem Cup-Aus und der internen Aussprache: „Wenn wir schon spielerisch keine Mittel finden, dann muss ich es wenigstens über den Kampf probieren. Aber auch das hat gefehlt.“

 

Irgendwie fehlte es überhaupt an vielen Ecken und Enden, auch versuchte kaum einer, das Glück zu erzwingen. Obwohl es schwierig ist, die richtige Erklärung für die beiden Auftritte gegen den LASK zu finden, weiß jeder, dass die Niederlage nicht nur sehr bitter ist, sondern auch schmerzt. „Jetzt einen wilden Rundumschlag zu machen, bringt nichts. Wir haben schon am Sonntag wieder ein sehr wichtiges Spiel, in dem wir ganz anders auftreten werden.“   

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle