Violett ist mehr... 26.03.2010, 13:00 Uhr

KARL DAXBACHER AUCH IN DER KOMMENDEN SAISON AUSTRIA-TRAINER

Karl Daxbacher auch in der kommenden Saison Austria-Trainer

Das Wichtigste vor dem Spiel gegen Wiener Neustadt am Samstag gleich vorweg: Die Wiener Austria wird mit Chef-Trainer Karl Daxbacher auch in die kommende 100-Jahr-Saison gehen. Der violette Erfolgscoach erhielt einen Einjahresvertrag, der sich mit Erreichen eines internationalen Startplatzes automatisch um ein Jahr verlängert.

AG-Vorstand Thomas Parits zu diesem wichtigen Schritt: „Karl Daxbacher hat den Vertrag bereits am Dienstag vor dem Ried-Match unterschrieben. Für mich war jetzt der richtige Zeitpunkt mit dieser Entscheidung an die Öffentlichkeit zu gehen. Wir haben volles Vertrauen in ihn und sind im gesamten Klub sehr zufrieden mit seiner Arbeit. “

Für Daxbacher selbst ist die vorzeitige Verlängerung eine Bestätigung für seine bisherige Arbeit: „Zuerst einmal ist es für mich einfach eine tolle Sache, Austria-Trainer zu sein. Es zeigt, dass man meine bisherigen Leistungen schätzt. Der Verein will mit dieser Entscheidung auch die Kontinuität der letzten beiden Saisonen fortsetzen, worüber ich mich natürlich sehr freue.“

Einer der Hauptgründe für Parits, diesen Schritt zu machen, ist auch die Weiterentwicklung zahlreicher junger Spieler: „Julian Baumgartlinger, Florian Klein, Markus Suttner,  Zlatko Junuzovic, Aleks Dragovic und noch einige andere haben in dieser Saison eine sehr gute Entwicklung genommen. Sie stehen definitiv auf einem höheren Level als noch vor einem Jahr. Dass ist auch ein Verdienst des Trainers, der sie konsequent fördert.“

Mit dieser erfreulichen Nachricht und dem 1:0-Auswärtssieg in Ried gibt es vor dem morgigen Meisterschaftspiel gegen Wiener Neustadt durchwegs positive Vorzeichen. Die Zielsetzung vom alten, neuen Trainer Karl Daxbacher ist klar: „In dieser Phase der Meisterschaft zählen vor allem die Punkte. Der Erfolg steht vor der Attraktivität, wobei wir natürlich versuchen werden, den Zuschauern ein gutes Match zu liefern.“

Der Trend ist für Thomas Parits vor dieser Partie klar erkennbar: „Schon im Derby, gegen Salzburg und auch in Ried hat sich die Mannschaft förmlich zerrissen. Man spürt, dass jeder einzelne am Platz unbedingt die Punkte machen will. Genau diese Mentalität brauchen wir auch gegen Wiener Neustadt. Wir müssen über den Kampf ins Spiel kommen, dann haben wir gute Chancen den nächsten Sieg einzufahren.“

Aufzupassen gilt es beim Gegner neben Spielmacher Alexander Grünwald besonders auf Goalgetter Hannes Aigner, der zuletzt in sechs Spielen fünf Mal traf: „Er ist für mich ein Paradespieler in Sachen Einstellung, Einsatz und Wille. Aigner schont sich auch selbst nicht und holt immer das absolute Maximum aus sich heraus. Beide Ex-Veilchen haben für Daxbacher eine sehr gute Entwicklung genommen und sind am Samstag besonders im Auge zu behalten.

Personell lichten sich die Ausfälle deutlich: Das gesperrte Kreativduo Zlatko Junuzovic und Milenko Acimovic kehrt ebenso zurück wie Abwehrchef Jacek Bak, der sich bereits gestern wieder fit gemeldet hat. Roland Linz ist dagegen sehr fraglich. Tomas Jun, der in Ried bekanntlich den Assist zum entscheidenden Tor von Emin Sulimani lieferte, dürfte nach seiner Verletzung einmal mehr in die Joker-Rolle rutschen.

Nicht nur das Goldtor von Sulimani, sondern vor allem auch die Unterstützung der Fans war für Thomas Parits in Ried höchst erfreulich: „Sie haben uns 90 Minuten angefeuert. Dieser Support kann sich wirklich sehen lassen und ich bin überzeugt, dass wir morgen im Horr-Stadion einmal mehr auf eine tolle Stimmung bauen können.“

 

 


Weitere Infos zum Match gegen Wiener Neustadt:

 

Verletzte & gesperrte Spieler
Verletzt fehlen Roland Linz und Joachim Standfest (beide Muskelverletzung), Szabolcs Safar (Schulter-OP), Robert Almer (Probleme im Leistenbereich) und Rubin Okotie (noch im Aufbau).

Gesperrt ist niemand, nach der nächsten gelben Karte wären Julian Baumgartlinger und Jacek Bak gesperrt.


Karten-Vorverkauf
Karten gibt es am Freitag bis 18 Uhr im MEGASTORE beim Horr-Stadion oder im GET VIOLETT Fanshop in der Praterstraße 59. In beiden Shops auch am Samstag von 9 bis 13 Uhr, danach an den Vorverkaufskassen beim Stadion.

Bislang sind knapp 5.800 Karten abgesetzt.

Zutrittskontrollen bei der Osttribüne bleiben bestehen, Tretgitter kommen weg
Da es bei unseren bisherigen drei Heimspielen im Frühjahr keine Zwischenfälle gegeben hat, werden die Tretgitter, die auf dem Vorplatz der Osttribüne aufgestellt waren, nicht mehr positioniert. Die Ausweis-Kontrollen bleiben dennoch aufrecht.

So funktionieren die Zutrittskontrollen:
- Jeder Besucher, der Zugang zur Osttribüne, in den GET VIOLETT Shop oder in das Pub haben möchte, muss einen gültigen Lichtbildausweis bei sich haben – Eltern haften für Minderjährige (bis 11. Lebensjahr).

- Kartenverkauf am Spieltag für die Osttribüne nur über die Kassen der OSTTRIBÜNE mit Lichtbildausweis.

- Kein freier Kartenverkauf auf der Westtribüne (Ausnahme Auswärtsblock H).

- Kartenverkauf ohne Ausweis nur mehr an der Süd/West-Kassa für die Tribünen Süd und Nord möglich.

Wir bitten alle Stadionbesucher um eine rechtzeitige Anreise!


Infos zu Parkmöglichkeiten
Jeder Stadionbesucher kann sein Auto bequem auf dem WIG-Parkplatz in der Filmteichstraße (Haltestelle des 68A), 10. Bezirk (5 Auto-Minuten vom Stadion entfernt) abstellen, von dort werden ab 14:00 Uhr bis zum Spielbeginn Uhr im 15-Minuten-Takt Shuttle-Busse alle Besucher, die mit dem PKW anreisen möchten und rund um das Stadion keine Parkmöglichkeit finden, zum Stadion bringen.

Zurück vom Stadion zum Parkplatz gehen die ersten Busse direkt nach Spielende, geführt wird der Shuttle-Dienst bis 90 Minuten nach dem Schlusspfiff (ebenfalls im 15-Minuten-Takt). Der Shuttle-Bus wird vom FK Austria Wien als zusätzliche Serviceleistung finanziert und ist somit für alle Stadionbesucher GRATIS!


Für die gute Sache: MEGASTORE versteigert RED-Trikots
1, 2, verkauft - so heißt es morgen im GET VIOLETT MEGASTORE im Horr-Stadion! Unmittelbar nach dem Spiel gegen Wr. Neustadt werden auf der Bühne des violetten Fanshops einige original RED-Trikots, die die Austria-Spieler beim Schlager gegen Salzburg trugen, unter den Hammer kommen.

Jeder hat die Chance, sich sein eigenes exklusives, matcherprobtes Spieler-Trikot von Emin Sulimani & Co zu sichern, zugleich wird damit die NIKE-Initiative gegen Aids in Afrika unterstützt.

Als Stargäste werden Manuel Ortlechner und Zlatko Junuzovic die Versteigerung begleiten und der Austria-Familie für Autogramm- und Fotowünsche zur Verfügung stehen!


Wie läuft die Auktion im Detail ab?
Beginn: Samstag, 27.3. 2010 – ca. 20 Uhr im GET VIOLETT MEGASTORE / OST-Tribüne.
Rufpreis pro Trikot: 70 €.
Das Höchstgebot erhält den Zuschlag, der Reinerlös geht an die RED-Initiative und somit an die AIDS-Hilfe für Afrika.
Die Bezahlung muss unmittelbar nach der Versteigerung bar und vor Ort erfolgen (Bargeldbehebung am Bankomat der OST-Tribüne möglich).


Schulaktion beim Spiel gegen Wr. Neustadt
Die Wiener Austria freut sich, auch diesmal die bewährte violette Schulaktion veranstalten zu können. Bislang hat es diese Aktion bereits bei vier ausgewählten Matches gegeben. Diesmal werden 450 Kinder teilnehmen.

Natürlich gibt es wie immer das bewährte MEISTER KLASSE-Programm
- Freier Eintritt für eine Gruppe von mind. 11 SchülerInnen + Begleitperson
- Gratis-Snack
- Super-Leo-Torwand-Gewinnspiel
- Die tolle Stimmung bei einem Austria-Heimspiel erleben

Ziel der VIOLETTEN MEISTER KLASSE
Mit der Schulaktion möchte die Wiener Austria Kinder und Jugendliche für den Volkssport Fußball begeistern und Lust auf eigene sportliche Betätigung machen. Auch der Trend zum Live-Erlebnis „Fußball als Event für die ganze Familie“ soll dadurch verstärkt und wieder zu einem Fixpunkt im Freizeit-Stundenplan gemacht werden.
Die Austria dankt für die Unterstützung der VIOLETTE MEISTER KLASSE durch:
Raiffeisen, Stadtschulrat für Wien

Was muss man tun, um dabei sein zu können?
Einfach ONLINE auf www.fk-austria.at im Menüpunkt FANZONE das Reservierungsformular ausfüllen und an die Austria senden!

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle