26.11.2010, 13:30 Uhr

KARL DAXBACHER: „WIR FÜHLEN UNS STARK UND WOLLEN DEN SIEG!“

Karl Daxbacher: „Wir fühlen uns stark und wollen den Sieg!“

Die Spannung steigt, wird doch am Sonntag endlich das 295. große Wiener Derby (Beginn: 16:00 Uhr) angepfiffen. Für Austria-Coach Karl Daxbacher steht eines im Vorhinein fest: „Wir wollen das Derby gewinnen und sind aufgrund des Heimvorteils leichter Favorit.“


Die Voraussetzungen für eine attraktive Partie stehen dabei für ihn nicht schlecht: „Beide Teams brauchen den Sieg unbedingt. So wie wir, ist Rapid eine Mannschaft, die zumeist nicht taktiert und immer versucht nach vorne zu spielen, was für ein sehenswertes Match spricht. Zuletzt haben beide Vereine mit guten Leistungen Werbung für den Fußball gemacht. Man darf also gespannt sein!“


AG-Vorstand Thomas Parits hofft vor allem auf die Punkte: „Das Ziel ist es, an der Spitze dran zu bleiben. Umso besser, wenn wir dabei auch noch eine gute Leistung bieten.“  Einer, der darauf besonderen Einfluss haben dürfte, ist für den violetten Trainer derzeit vor allem Spielmacher Zlatko Junuzovic, der in absoluter Hochform agiert: „Sladdi hat sich bei uns enorm weiterentwickelt. Seine Spielweise reißt die Leute mit und zeugt von Leidenschaft. Zuletzt trifft er auch immer öfter, was für mich bisher eines seiner wenigen Mankos war. Er ist vor allem aufgrund seiner Leistung in eine Leaderposition bei uns gewachsen, die ihm selbst noch mehr Selbstvertrauen gibt.“


Im Paket mit der guten Form aus dem Innsbruck-Sieg vergangene Woche und dem Fakt, dass die Veilchen sich als fairste Truppe der Liga bei allem Kampfgeist nicht auf unnötige Scharmützel einlassen werden, strahlt Daxbacher sichtlich Optimismus aus: „Es gewinnt gerade im Derby nicht immer die bessere Mannschaft. Auch Rapid hat seit mittlerweile acht Spielen aber nicht mehr verloren und vom Leistungsniveau her sehe ich beide Teams knapp beisammen. Fakt ist trotzdem, dass jeder bei uns an und über seine Grenzen gehen wird. Wir fühlen uns wirklich stark, und wollen das auch auf den Platz bringen!“


Personell sieht die Situation derzeit bei Violett sehr entspannt aus. Bis auf Robert Almer (Muskelfasereinriss Adduktoren) und Georg Margreitter (krank) sind bisher alle Mann an Bord. Auf die frostigen Temperaturen ist das Horr-Stadion bereits bestens vorbereitet. Bereits seit Donnerstag läuft die Rasenheizung, die somit auch ideale Platzverhältnisse für ein tolles Spiel garantiert.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle