23.07.2010, 09:19 Uhr

KARL "WASCHI" ADAMEK WÄRE HEUTE 100 JAHRE ALT

Karl "Waschi" Adamek wäre heute 100 Jahre alt

Heute vor genau 100 Jahren, am 23. Juli 1910, wurde Karl „Waschi“ Adamek in Wien geboren. Adamek zählte sowohl auf dem Fußballfeld als auch privat zu den besten Freunden der Legende Matthias Sindelar. Seinen Spitznamen „Waschi“ verdankte er seinen etwas zu groß geratenen Ohren, die er mächtig bewegen konnte und dies bei jeder sich bietenden Gelegenheit auch vorführte.

 

Der gelernte Fleischhauer und Kellner begann seine Karriere als Fußballspieler beim Brigittenauer AC. 1932 wechselte er zu Austria Wien und erreichte gleich in seinem ersten Jahr einen großen Erfolg. Adamek, der als Verteidiger fungierte, wurde mit der Austria Pokalsieger und Mitropacupsieger 1933. Im Finale gegen AS Abrosiana (Inter Mailand) wurde er als Wechselspieler für Karl Gall aufs Feld geschickt. In diesem Jahr feierte er auch sein Debüt in der Nationalmannschaft, dem damals so berühmten „Wunderteam“.

 

Im Winter 1933 ging Adamek ins Ausland und spielte für knapp eineinhalb Jahre beim französischen Zweitdivisionär Le Havre. Im Frühjahr 1935 kehrte er wieder zur Austria zurück und erreichte mit den Veilchen noch im selben Jahr das Semifinale im Mitropacup, wo allerdings nach den beiden Spielen gegen Ferencvarosi FC Endstation war.

 

In der darauffolgenden Saison kamen allerdings die Erfolge wieder zurück. Einerseits mit dem Gewinn des Cups und andererseits mit dem zweiten Erfolg im Mitropacup nach einem Finalsieg gegen Sparta Prag.

 

Waschi Adamek wurde in seiner Austria-Karriere zwar drei Mal Vize-Meister, ein Meistertitel blieb ihm allerdings verwehrt. Nach seiner aktiven Karriere 1946 übernahm er zunächst das Training des Austria-Nachwuchs und wurde in der Folge ein erfolgreicher internationaler Trainer. Seine erste internationale Trainerstation führte ihn 1952 nach Schweden (IFK Norrköping), wo er drei Mal Meister wurde.

 

Von 1957 bis 1958 war er  Cheftrainer der Wiener Veilchen, um danach wieder ins Ausland nach Italien zu wechseln. Weitere internationale Trainerstationen waren in Norwegen und der Schweiz.

 

Am 8. Jänner 2000 verstarb Karl Adamek in Wien.          

 

Karl "Waschi" Adamek im austria-archiv.at

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle