05.05.2010, 13:00 Uhr

KAPITÄN STANDFEST BESCHWÖRT VOR DERBY VIOLETTEN TEAMGEIST

Kapitän Standfest beschwört vor Derby violetten Teamgeist

Zehn Derbys hat Joachim Standfest in seinen mittlerweile schon dreieinhalb Jahren bei der Wiener Austria bestritten. Trotzdem gibt es für ihn am heutigen Mittwoch eine Premiere, wird er die Veilchen doch erstmals als Derby-Kapitän auf den Rasen führen. „Es ist sicher auch etwas Besonderes für mich, gerade gegen Rapid vorne als Erster einzulaufen. Natürlich ist es eine Auszeichnung. Nicht viele hatten bei einem Spitzenverein wie der Austria bisher diese Ehre.“

 

Im oft hitzigen Derby heißt es dann gerade als Kapitän kühlen Kopf zu bewahren und gleichzeitig bestimmt zu agieren, weiß Standfest: „Je nach Situation muss man richtig handeln, aber ich weiß schon, was zu tun ist, schließlich trage ja nicht zum ersten Mal die Schleife“, schmunzelt der Routinier bei den Veilchen.

 

Das Motto für den großen Schlager, der mit dem gestrigen Patzer von Salzburg in Kapfenberg und der kleinen, aber wiedererwachten Meisterchance, eine neue Dimension bekommen hat, ist für Standfest klar: „Die Pflicht ist mit dem Europacupstartplatz erfüllt. Jetzt folgt die Belohnung, die wir uns aufgrund eines starken Frühjahrs auch so verdient haben. Die Brisanz ist mit dem Ausrutscher des Tabellenführers nun zwar größer, für mich persönlich ändert sich vor diesem Spiel aber noch kaum etwas.“

 

Die Rechnung ist für den 29-Jährigen diesbezüglich denkbar einfach: „Das Derby muss gewonnen werden, dann würde es in Salzburg theoretisch zum nächsten Showdown kommen. Spekulationen darüber sind aber zum jetzigen Zeitpunkt absolut unnötig. Was zählt, ist das Match heute gegen Rapid und dem allein gilt unsere volle Konzentration!“

 

Für die Austria spricht vor allem eines: „Wir haben eine tolle Serie hingelegt und gehen mit einer breiten Brust ins Derby. Der Zusammenhalt in der Mannschaft war schon die ganze Saison sehr gut und Erfolge wie zuletzt schweißen natürlich noch mehr zusammen. Stimmung und Form passen also, jetzt müssen wir diese positive Energie einmal mehr auf dem Platz umsetzen, dann ist im Derby heute einiges drin.“

 

Der weitere Fahrplan bis zum Anpfiff um 20:30 Uhr: Heute Vormittag steigt ab 11:00 Uhr das Abschlusstraining, anschließend geht es direkt ins Hotel zum Mittagessen (13:00 Uhr). Nach der Ruhepause gibt es ab 17:30 Uhr noch Kaffee und Kuchen und gleich nach der Teambesprechung (18:00 Uhr) bricht die Mannschaft mit dem Bus Richtung Horr-Stadion auf.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle