10.12.2010, 12:00 Uhr

JUNUZOVIC WILL GEGEN MATTERSBURG EINEN WÜRDIGEN SCHLUSSPUNKT SETZEN

Junuzovic will gegen Mattersburg einen würdigen Schlusspunkt setzen

Mit der stärksten Herbstsaison seiner noch jungen Karriere hat Zlatko Junuzovic die österreichische Bundesliga in den vergangenen Monaten ordentlich aufgewirbelt. In keinem Team der Hinrunde der Sportpresse fehlt der violette Wirbelwind und angesichts der nackten Zahlen des wohl besten Spielgestalters der Liga ist das keine Verwunderung: 21 Pflichtspiele hat Zlatko Junuzovic trotz einer fast dreiwöchigen Verletzungspause (Muskelfaserriss) im Sommer in diesem Herbst bereits für die Wiener Austria bestritten. Mittlerweile hat er dabei gleich sieben Tore erzielt und acht aufgelegt. Hinzu kommen noch bärenstarke Auftritte in der Nationalmannschaft mit immerhin vier Assists auf der Habenseite.


Es läuft also derzeit beim Austria-Regisseur, der heute wie seine Mannschaftskollegen die letzte Trainingseinheit der Veilchen im Jahr 2010 absolvieren wird. Wehmut, weil sein Motor gerade auf Hochtouren läuft, zeigt „Sladdi“ aber trotzdem nicht: „Im Sommer war die Pause doch recht kurz. Ich freue mich wie die anderen wirklich auf den Urlaub, aber es wartet zuvor noch eine ganz wichtige Aufgabe in Mattersburg auf uns.“

 

Was sich unser Kreativgeist in diesem Spiel erwartet, spricht er auch klar aus: „Wir können drei ganz richtungsweisende Punkte holen, die auch in Hinblick auf die Perspektive im Frühjahr großes Gewicht haben.“

 

Seine Prognose für das Match in Mattersburg: „Es wird hart, weil sie in den letzten Spielen schon deutlich besser drauf waren als beim 3:0-Sieg von uns dort im Oktober. Im Abstiegskampf zählt für sie genauso jeder Punkt, also wird es ein gewaltiges Stück Arbeit. Wir sollten unsere Chancen dieses Mal wirklich nützen, weil das die Aufgabe doch deutlich erleichtern würde."

 

Seine persönliche Bilanz gegen die Burgenländer: Ein Tor und zwei Assits. Sein Tor zum Endstand vom 3:0 im Herbst war wie auch die meisten anderen Treffer des Edeltechnikers eines der eindeutig schöneren Sorte.


Die Rahmenbedingungen für die Daxbacher-Truppe waren diese Woche trotz der kalten Temperaturen jedenfalls gut: Zwei Mal wurde am Hauptfeld des Horr-Stadions trainiert und auch heute wird der beheizte Stadionrasen noch ein letztes Mal herhalten, ehe auch er in die verdiente Winterpause gehen wird.

 

Junuzovic verabschiedet sich nach einer hoffentlich weiteren starken Leistung im Burgenland Anfang nächster Woche noch bis Weihnachten Richtung Karibik in deutlich wärmere Gefilde. Die Feiertage werden dann im heimatlichen Graz verbracht, wo unser Offensivturbo seine Batterien im Kreis der Familie wieder ordentlich aufladen wird.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle