26.03.2010, 09:24 Uhr

IM ZWEITEN ANLAUF ZUM SIEG GEGEN HARTBERG

Im zweiten Anlauf zum Sieg gegen Hartberg

Die Austria Amateure sind derzeit im Hoch. Mit dem 2:2-Remis gegen Titelfavorit Admira feierten die jungen Violetten einen weiteren Prestigeerfolg. Gemeinsam mit den Admiranern sind die Amateure somit das letzte, noch ungeschlagene Team im Frühjahr. Daran soll sich auch heute nichts ändern, wenn beim Heimspiel gegen Hartberg (Ankick um 19:00 Uhr) der zweite Erfolg der Frühjahrsmeisterschaft angestrebt wird.

 


Bereits vor einer Woche hieß der Gegner Hartberg und in der Steiermark schrammte die Truppe von Trainer Hans Dihanich denkbar knapp am Sieg vorbei, weil Patrick Bürger in der Nachspielzeit noch den unglücklichen Ausgleich zum 2:2-Endstand erzielte. Es ist also Revanche angesagt und dementsprechend kämpferisch gibt sich auch der „Amas“-Coach:  „Wir haben uns beim Hinspiel vor einigen Tagen in letzter Sekunde noch die Butter vom Brot nehmen lassen. Morgen wird uns das nicht mehr passieren!“
 
Vom vor allem auch spielerisch sehr sehenswerten 2:2 gegen die Admira kann der Coach  gleich einiges Positives mitnehmen: „Speziell in der ersten Halbzeit haben wir gegen eine in Wahrheit gestandene Bundesliga-Truppe nur eine einzige Torchance zugelassen, das taktische Konzept wurde voll eingehalten und die Räume eng gemacht. Mit der letzten Konsequenz im Konter hätten wir sogar gewonnen.“
 
Den überraschenden 3:0-Auswärtserfolg des Aufsteigers bei Austria Lustenau will Dihanich nicht überbewerten: „Das Selbstvertrauen wird bei ihnen stimmen. Übermannschaft sind sie trotzdem keine. Sie leben von ihrem Einsatz und ihrer Laufbereitschaft. Genau diese Aspekte müssen bei uns auch stimmen. Kommt dann bei uns noch die fußballerische Note hinzu, dann wird es für Hartberg schwierig, bei uns zu bestehen.“
 
Dass nur eine Woche später bereits das zweite Match gegen die Steirer am Programm steht, ist für Dihanich ein Vorteil: „Die Mannschaft ist hochmotiviert, weil sie weiß, dass wir dort auf der Ziellinie ausgebremst wurden. Mit einem Erfolg könnten wir an ihnen vorbeiziehen. Auch wenn wir am Ende der Saison in die Ostliga müssen, wollen wir noch einige Teams überholen und beweisen, dass wir sportlich ganz sicher kein Abstiegskandidat sind.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle