15.07.2010, 19:45 Uhr

HEIM-REMIS ZUM EUROPACUP-AUFTAKT: 2:2 (0:1) GEGEN BRIJEG

Heim-Remis zum Europacup-Auftakt: 2:2 (0:1) gegen Brijeg

Zum Pflichtspiel-Auftakt der Saison 2010/2011 gastierte am Donnerstag NK Siroki Brijeg im Franz-Horr-Stadion. Die Wiener Austria und das Team aus Bosnien-Herzegowina trennten sich im Rahmen der zweiten Qualifikationsrunde für die UEFA Europa League mit 2:2 (0:1). Wagner Santos Lago und Topic brachten die Gäste zwei Mal in Front, Roland Linz (traf zum zwischenzeitlichen 1:1) und Schumacher stellten schließlich den 2:2 Endstand her.

 

Bei den Violetten startete als einziger Neuzugang Marko Stankovic von Beginn an, agierte als hängende Spitze hinter Roland Linz und lieferte eine sehr gute Partie ab. Die erste gefährliche Szene hatten jedoch die Gäste: Ein Varea-Schuss drehte sich aus rund 25 Metern aber deutlich über das Tor. Nach knapp fünf Minuten brannte es dann erstmals im Brijeg-Strafraum, Roland Linz konnte aber eine Doppel-Chance nach Stankovic- bzw. Klein-Zuspiel leider nicht verwerten.

 

Keine zwei Minuten später faustete Bandovic im Tor der Gäste einen Junuzovic-Freistoß genau auf Manuel Ortlechners Gesicht, der Abpraller landet aber leider nur knapp neben dem Tor. Nach 25 Minuten musste das violette Keeper-Talent Heinz Lindner leider erstmals in einem Europacup-Match hinter sich greifen. Nach einem Silic-Freistoß fälschte Wagner Santos Lago den Ball mit einer Mischung aus Oberschenkel und Arm etwas glücklich ins Tor ab.

 

Die Mannschaft von Karl Daxbacher spielte aber konzentriert weiter und quasi mit dem Pausenpfiff hätten die Violetten beinahe jubeln dürfen. Petr Vorisek brachte von der rechten Seite eine Flanke ideal zur Mitte, aber Marko Stankovic traf den Ball nicht voll und konnte somit das Tor von Bandovic leider nicht ernsthaft gefährden.

 

Mit dem 0:1 mussten die Veilchen also in die Kabine und Karl Daxbacher stellte schon zur Halbzeit um: Schumacher kam für Petr Vorisek ins Spiel, Florian Klein rückte zurück in die Viererkette und Stankovic übernahm den Offensiv-Part im rechten Mittelfeld.

 

Die Umstellung auf eine noch offensivere Gangart machte sich auch rasch bezahlt: In der 50. Minute setzte sich Roland Linz schön gegen 3 Verteidiger durch und bezwang auch noch Bandovic zum verdienten Ausgleich.

 

Wie eine kalte Dusche folgte jedoch leider bereits 4 Minuten später der neuerliche Rückstand. Der Treffer zum 1:2 aus Sicht der Austria fiel aus einer regelrechten Kopie des ersten Gegentores: Wieder trat Silic den Freistoß, diesmal versenkte Topic den Ball per Kopf!

 

Aber die Austrianer wussten auch auf das zweite Gegentor eine Antwort! In der 57. Minute brachte Markus Suttner von der linken Seite eine ideale Flanke zur Mitte, Roland Linz legte ab auf Schumacher und unser Brasilianer schob abgeklärt zum 2:2 ein.

 

In der Schlussphase drückten die Violetten trotz Temperaturen deutlich über 30 Grad noch einmal aufs Tempo, spielten auch mehrere gute Tor-Gelegenheiten für u. a. Linz und Junuzovic heraus, ein drittes Mal war Brijeg-Keeper Bandovic an diesem Abend aber leider nicht zu bezwingen. Die Veilchen benötigen zum Aufstieg nun auswärts einen Sieg oder ein Remis mit mindestens 3 violetten Toren.

 

Das Rückspiel steigt am 22. Juli (18:00 Uhr) in Brijeg. Alle Informationen zur Auswärtsreise (Achtung - Buchung nur bis Freitag, 16. 7., möglich) sind

>>> hier ersichtlich.

 

Aufstellung FK Austria Wien
Lindner - Vorisek (46. Schumacher), Dragovic, Ortlechner, Suttner – Klein (82. Margreitter), Baumgartlinger (72. Hlinka), Junuzovic, Liendl - Stankovic – Linz.

Aufstellung Siroki Brijeg
Bandovic - Diogo, Renato, Topic, Barisic - Roskam, Ivankovic, Kozul (70. Weitzer), Silic - Wagner (93. Brekalo) - Varea (62. Pinjuh).

Tore
Roland Linz (50.), Schumacher (57.) bzw. Wagner Lago (25.), Topic (54.)


Gelbe Karten
Liendl, Junuzovic, Dragovic und Ortlechner bzw. Topic

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle