16.01.2010, 17:20 Uhr

FÜNF TREFFER INS SCHWARZE AM WIENERBERG

Fünf Treffer ins Schwarze am Wienerberg

Der Austria-Express rollt wieder mit etwas mehr Dampf. Nach der Nullnummer gegen die Vienna am Mittwoch, besiegten die Violetten heute den SV Wienerberg auf Kunstrasen klar mit 5:1 (2:1). Trainer Karl Daxbacher brachte 20 Spieler zum Einsatz, tauschte zur Halbzeit neunmal.

 

Betrachtet man rein die Resultate, besteht kein Grund für Sorgenfalten. 7:0 gegen Ostbahn XI, 0:0 gegen die Vienna, 5:1 gegen Wienerberg – 12 Tore in drei Spielen wären in der Meisterschaft ein toller Schnitt. Allerdings waren die Gegner eben keine Bundesliga-Teams, sondern aus der zweiten bzw. dritten Leistungsstufe. Aber das ist ja auch der Sinn der Vorbereitung, dass man sich zu Beginn die etwas leichteren Widersacher zum „Warmwerden“ aussucht und erst gegen Ende die dicken Kaliber.

 

Aber es gibt bestimmt auch gegen die kleinen Fische Luft nach oben, denn speziell die ersten Minuten gehörten beim heutigen Test dem SV Wienerberg, der durch einen platzierten Schuss von Ex-Akademiker Helly sogar mit 1:0 in Führung ging, und auch im Anschluss daran einige gute Szenen hatte.

 

Erst mit Fortdauer der Partie gewannen die Veilchen die Oberhand, wurden torgefährlicher und nützten die Möglichkeiten. Der Ausgleich gelang Benjamin Sulimani nach einem guten Zuspiel von Petr Vorisek nach einer halben Stunde, nur Minuten später stellte Eldar Topic nach einem feinen Querpass von Joachim Standfest auf 2:1.

 

Ab diesem Zeitpunkt war es eine klare Angelegenheit für die Austria, die sich etliche Chancen herausspielte, aber erst nach der Pause die Führung ausbauen konnte. Das 3:1 machte Matthias Hattenberger nach einer Liendl-Ecke per Kopf, das 4:1 gelang Manuel Ortlechner aus kurzer Distanz (wieder nach Liendl-Ecke) und das 5:1 Eldar Topic nach einem Tormann-Fehler.

 

„Ich bin zufrieden, das Spiel hat den Zweck erfüllt. Jetzt ist es wichtig, dass alle zu möglichst vielen Einsätzen kommen, um Spielpraxis sammeln zu können“, kommentierte Daxbacher die Partie.

 

Erstmals in dieser Vorbereitung dabei waren auch die zum Heer eingerückten Heinz Lindner sowie Manuel Wallner, Julian Baumgartlinger musste wegen einer Verkühlung passen. Das Trio muss aber schon am Montag wieder in die Kaserne einrücken, sollte aber ins Trainingslager nach Spanien mitfliegen können. Mamadou Diabang spürte die Oberschenkelmuskulatur, deswegen setzte er diesmal aus.

 

Austria spielte mit, 1. Hälfte: Almer; Standfest, Bak, Ortlechner, Suttner; E. Sulimani, Vorisek, Junuzovic, Acimovic; Topic, B. Sulimani.

 

2. Hälfte: Lindner; Krammer, Wallner, Madl, Ortlechner; Klein, Hattenberger, Dragovic, Liendl; Topic, Schumacher.

 

Tore: B. Sulimani (31.), Topic (35., 78.), Hattenberger (56.), Ortlechner (67.).

 

Das letzte Testspiel vor dem Abflug ins Trainingslager nach Marbella (20. Bis 30. Jänner) findet am Montag, um 17 Uhr, gegen den SC Zwettl statt (Kunstrasen, Horr-Stadion).

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 17 36
2. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
3. FC Red Bull Salzburg 17 31
4. FK Austria Wien 17 31
5. RZ Pellets WAC 17 22
6. FC Admira Wacker Mödling 17 22
7. SK Rapid Wien 17 21
8. SV Guntamatic Ried 17 17
9. SKN St. Pölten 17 14
10. SV Mattersburg 17 11
» zur Gesamttabelle