18.10.2010, 11:45 Uhr

FACTS UND SCHMANKERL ZUM 3:0-ERFOLG IN MATTERSBURG

Facts und Schmankerl zum 3:0-Erfolg in Mattersburg

- Die Wiener Austria ist mit dem Sieg in Mattersburg nun bereits seit zwölf Auswärtsspielen ungeschlagen – eine derartige Serie hat in der Bundesliga zuletzt der FC Pasching vor über sechs Jahren hingelegt.


- Marko Stankovic erzielte seine ersten beiden Bundesliga-Tore im Dress der Wiener Austria. Zwei Tore waren ihm erst einmal zuvor gelungen: Am 20.07.07 traf er für seinen damaligen Verein Sturm Graz sogar dreimal bei einem 4:0-Heimsieg gegen den LASK.


- Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Wiener Austria war einmal mehr Zlatko Junuzovic. Der violette Teamspieler brachte es gleich auf  fünf Schussversuche und fünf Vorlagen. Mit dem 3:0 setzte er auch einen würdigen Schlusspunkt unter die starke Vorstellung der Veilchen.


- Gemeinsam mit Außenverteidiger Marin Leovac verbuchte „Zladi“ dazu noch die meisten Ballkontakte im Match. Beide brachten es auf jeweils 91 Berührungen und lagen damit deutlich vor ihrem besten Gegenüber, Manuel Seidl, mit  67 Kontakten.

 

- In Sachen Zweikämpfen war Abwehr-Youngster Aleksandar Dragovic in Mattersburg die klare Nummer eins am Platz. Unser Teamverteidiger ging gleich aus vier von fünf Duellen als Sieger hervor.

- Die Austria begann im Burgenland wie die sprichwörtliche Feuerwehr, wie auch die Statistik eindeutig beweist: 80 Prozent Ballbesitz in der ersten halben Stunde haben absolut Seltenheitswert!


- Mattersburg kassierte im dritten Heimspiel in Folge drei Gegentore - einmalig in der Mattersburger Bundesliga-Geschichte.

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 17 36
2. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
3. FC Red Bull Salzburg 17 31
4. FK Austria Wien 17 31
5. RZ Pellets WAC 17 22
6. FC Admira Wacker Mödling 17 22
7. SK Rapid Wien 17 21
8. SV Guntamatic Ried 17 17
9. SKN St. Pölten 17 14
10. SV Mattersburg 17 11
» zur Gesamttabelle