06.04.2010, 10:55 Uhr

FACTS UND SCHMANKERL ZUM 1:0-AUSWÄRTSSIEG IN WIENER NEUSTADT

Facts und Schmankerl zum 1:0-Auswärtssieg in Wiener Neustadt

- Die Wiener Austria ist in der Bundesliga derzeit der unangefochtene Meister der Effizienz. In den letzten drei Spielen ergatterten die Veilchen mit drei Toren das Punktemaximum von neun Zählern.


- Milenko Acimovic blüht in seiner Kapitänsrolle förmlich auf. Mit seinem herrlichen „Fersler“ zum 1:0-Goldtor lieferte er bereits seine 15. Torvorlage in dieser Saison. Damit hat der Slowene schon jetzt seinen persönlichen Saisonrekord aus der Saison 07/08 eingestellt.


- Auch in einer anderen Statistik ist „Mile“ dieses Mal ganz vorne zu finden. Mit einem sensationellen Wert von 86 Prozent war Acimovic der mit Abstand zweikampfstärkste Spieler am Platz. Damit beweist der Slowene eindrucksvoll, dass er nicht nur die Fäden zieht, sondern auch ordentlich anpacken kann. Pavel Kostal verbuchte bei den Niederösterreichern den Bestwert (74 %).


- Zlatko Junuzovic erzielte sein viertes Saisontor – die letzten drei alle auf Vorlage von Milenko Acimovic. Gemeinsam mit Roland Linz brachte es unser Mittelfeld-Youngster mit jeweils vier Versuchen auf die meisten Torschüsse.


- Seinen Einsatz mehr als gerechtfertigt hat auch Marin Leovac. Nach einem Kurzeinsatz in Ried, durfte der Austro-Kroate im Frühjahr erstmals von Beginn ran und erarbeitete in seinem dritten Meisterschaftsspiel prompt die meisten Ballkontakte (69) aller Austrianer.

 

- Die violette Startaufstellung erstrahlte übrigens auch am vergangenen Wochenende einmal mehr in Rot-Weiß-Rot. Abgesehen von Milenko Acimovic, Schumacher und Marin Levoac, der aber ab der kommenden Saison die österreichische Staatsbürgerschaft erhalten wird, standen ausschließlich heimische Fußballer in der Startelf von Trainer Karl Daxbacher.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 14 38
2. LASK 14 26
3. RZ Pellets WAC 14 24
4. SKN St. Pölten 14 23
5. TSV Prolactal Hartberg 14 21
6. FK Austria Wien 14 18
7. SK Puntigamer Sturm Graz 14 16
8. SK Rapid Wien 14 16
9. FC Wacker Innsbruck 14 15
10. SV Mattersburg 14 14
11. CASHPOINT SCR Altach 14 11
12. FC Flyeralarm Admira 14 9
» zur Gesamttabelle