07.07.2010, 13:14 Uhr

EIN EURO-SPION FÜR WEITERE DETAILS

Ein Euro-Spion für weitere Details

Nichts wird dem Zufall überlassen. Obwohl sich Trainer Karl Daxbacher am vergangenen Donnerstag selber ein Bild von unseren möglichen Europacup-Gegnern machte, lässt er auch morgen die Chance nicht aus, um das Rückspiel zwischen Siroki Brijeg und Olimpija Laibach beobachten zu lassen (20.45 Uhr). Aber er wird nicht selber zur Beobachtung fahren, sondern einen Spion schicken, der ihn mit weiteren Details füttern wird.

 

Den Grundstein für den Einzug in die zweite Qualifikationsrunde der UEFA Europa League hat Brijeg mit dem 2:0 in Laibach gelegt und ist der Favoritenrolle dadurch auch gerecht geworden. „Man kann davon ausgehen, dass die Bosnier unsere Gegner sind, obwohl die Slowenen natürlich noch einmal alles versuchen werden“, sagt Daxbacher, der zwischen beiden Teams sofort einen offensichtlichen Klassenunterschied ausmachte.

 

Für das erste Spiel am kommenden Donnerstag in Wien, das nach einer UEFA-Strafe unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden muss, meint Daxbacher: „Eine gute Mannschaft, aber machbar. Wir müssen uns daheim gleich eine gute Ausgangsbasis schaffen.“ Das Rückspiel findet am 22. Juli statt.

 

Fast zeitgleich mit dem Europa-League-Spiel zwischen Brijeg und Laibach findet unser Vorbereitungsspiel gegen Levski Sofia im Horr-Stadion statt (20 Uhr). Für die Violetten ist es der letzte große internationale Vergleich vor dem ersten Pflichtspiel. Demnach wird auch der Ernstfall getestet und der Gegner mit Sicherheit nicht auf die leichte Schulter genommen.

 

Am Samstag gibt es dann noch die Partie gegen Oberwart in Riedlingsdorf (17 Uhr). Der Austria-Coach möchte die beiden Spiele dazu nutzen, seine Mannschaft weiter einzuspielen und auch um anschließend die eine oder andere noch offene Position für den kommenden Donnerstag zu vergeben.

 

Noch bevor es gegen Levski Sofia geht, warten andere tolle Highlights im Rahmen des Tages der offenen Tür. Zum Beispiel die Präsentation der neuen Trikots. Das Wie ist noch ein großes Geheimnis, aber mit einer filmreifen Aktion werden diese um 16:30 Uhr vor und im GET VIOLETT MEGASTORE präsentiert. Ebenso läuft der Countdown für die Präsentation des „100 Jahre Logos“, das ebenfalls vorgestellt wird.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 18 36
2. FC Red Bull Salzburg 18 34
3. FK Austria Wien 18 34
4. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 17 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle