27.09.2010, 13:08 Uhr

DIE NULL SOLL AUCH WEITERHIN STEHEN

Die Null soll auch weiterhin stehen

Die Serie der vergangenen Wochen ist einzigartig. Und spricht für das Bollwerk, das den FK Austria Wien zuletzt wieder so stark gemacht hat. Seit vier Spielen haben wir kein Gegentor mehr bekommen, die Torsperre dauert nun schon seit 370 Minuten an. Dennoch hat Trainer Karl Daxbacher einen Wunsch und auch der wird alle Austria-Fans glücklich machen.

 

Die aktuelle Tabelle entspricht aufgrund der unterschiedlich absolvierten Meisterschaftsrunden nicht ganz der Wahrheit, aber sie ist eine gute Momentaufnahme. In der Gesamttabelle ist die Austria derzeit Vierter, zeigt aber deutlich aufsteigende Tendenz. Viel erfreulicher ist der Blick auf die Auswärtstabelle, denn da leuchtet vor den Violetten die Eins auf – drei Siege, zwei Remis, null Niederlagen. Wiederum ungewöhnlich sieht es mit der bisherigen Heimbilanz aus – zwei Niederlagen, ein Remis, nur ein Sieg.

 

Am Samstag kommt es erneut zum Duell mit Sturm Graz. Wie es scheint, sind die „Blackies“ so etwas wie unsere Lieblingsgegner. Bereits seit sieben Spielen sind wir gegen die Foda-Truppe ungeschlagen, die letzte Niederlage setzte es vor zwei Jahren (1:3). Ausgerechnet daheim. Daxbacher hofft: „Jetzt wünsche ich mir, dass wir auch vor unseren Fans wieder gewinnen, denn das ist uns zuletzt leider nicht geglückt.“ Richtig, 0:3 gegen Innsbruck und 0:1 gegen Ried. 

 

Auswärts läuft es zurzeit runder, geht es etwas leichter. Daxbacher erklärt, warum: „Wir haben mehr Platz, können besser kombinieren und warten etwas länger. Zu Hause spürst du immer auch den Druck der Fans.“ Auf die zuletzt gebotenen Leistungen kann man allerdings sehr gut aufbauen.

Sieben Punkte gegen die vermeintlich großen Drei Rapid, Salzburg und Sturm, damit hat keiner so recht gerechnet. „Diese Ausbeute ist ein Traum und wir durften damit ja auch nicht spekulieren, denn in Hütteldorf haben wir schon sehr lange nicht gewonnen gehabt. Wir sind zuletzt aber wieder stark aufgetreten, haben nie kompliziert gespielt, waren ballsicher und dadurch auch sehr souverän“, freut sich der Trainer, der nach dem 2:0 in Graz seiner Mannschaft viel Lob spendete: „So wie wir dort aufgetreten sind, stelle ich mir das vor. Ich bin sehr zufrieden.“

 

Noch mehr wird er es sein, wenn am Samstag nach der Partie wieder die Null beim Gegner und zumindest die Eins bei den Violetten steht.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 19 39
2. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 19 25
6. RZ Pellets WAC 19 22
7. FC Admira Wacker Mödling 19 22
8. SV Guntamatic Ried 19 21
9. SV Mattersburg 19 14
10. SKN St. Pölten 18 14
» zur Gesamttabelle